Consorsbank-Depot

Jahresgebühr
0,00 €
 
Orderkosten / XETRA
9,90 €
  • Kostenlose Depotführung
  • Keine Depotführungsgebühren
  • Kostenloses Demokonto
  • Auswahl günstiger Sparpläne und Fonds
  • Hohe Ordergebühren im Ausland
  • Forex-Handel nur über CFDs
Kosten und Gebühren XETRA

Übersicht über das Wertpapierdepot der Consorsbank

Die Consorsbank ist bereits seit der Gründung im Jahr 1994 auf dem Markt und durch die Erfahrung ist sie ein etablierter Online-Broker. Kunden aus ganz Europa vertrauen auf die Direktbank der BNP Paribas, die bis zum Jahresende 2014 als Cortal Consors am Markt vertreten war. Die Consorsbank hat das Internet-Brokerage in den letzten Jahren wiederholt mit neuen Ideen belebt und sich durch leistungsstarke Plattformen einen Namen gemacht. Mittlerweile bedient die Consorsbank rund 1,5 Millionen Kunden, wodurch sie die viertgrößte Bank Deutschlands ist. Die Online-Bank spricht Einsteiger und erfahrene Trader gleichermaßen an. Vor allem für Privatanleger dürfte interessant sein, dass die Bank nicht nur ein vielfältiges Angebot im Bereich Trading vorhält und außerdem als Vollbank etabliert ist und unter anderem ein Girokonto sowie Tages- und Festgelder für ihre Kunden bereithält.

An der Consorsbank handeln heute über 1,5 Millionen Kunden aus der ganzen Welt. Die Direktbank hat sich in Deutschland und in weiteren europäischen Ländern am Markt etabliert, dazu gehören neben Frankreich und Spanien die Benelux-Länder. 2020 zeichnete Focus Money das Consorsbank Wertpapierdepot als besten Online-Broker unter 20 bundesweiten Direkt- und Filialbanken aus.

Vor- und Nachteile des Consorbank-Depots

Vorteile

  • Keine Depotführungskosten
  • Kostenlose Eröffnung eines Consorsbank Girokonto und Kreditkarte
  • Große Auswahl günstiger ETFs und Fonds
  • Kostenloses Demokonto

Nachteile

  • Mindestsparrate bei Sparplänen bei 25 Euro
  • Forex-Handel auf CFDs beschränkt

Gebühren des Consorbank-Depotkontos

Das Depot der Consorsbank zeichnet sich besonders durch die kostenlose Depotführung aus. Inbegriffen dabei ist die professionelle Trading-Software ActiveTrader, die kostenlose Smartphone-App, sowie die Dokumentenverwaltung. Ebenfalls kostenlos ist die Online-Erträgnisaufstellung sowie die Auszahlung von Zinsen und Dividenden.

Im Gegensatz zu der kostenlosen Depotführung sind die Orderkosten für den Wertpapierhandel nicht gerade kostengünstig. Pro Order an deutschen, französischen oder spanischen Börsen fällt eine Grundgebühr von 4,95 Euro zuzüglich einer prozentualen Abgabe von 0,25% des Kurswertes an. Somit fällt die Ordergebühr für jede Transaktion individuell an und wird nicht pauschal berechnet, jedoch gibt es einen Mindestsatz von 9,95 Euro und einen Höchstsatz von maximal 69,00 Euro an.

Beachtlich sind die Ordergebühren für internationalen Handel. Der Grundpreis für den Handel an US-Börsen liegt bei 19,95 Euro zzgl. 0,25 % des Ordervolumens, mit einem Mindestbetrag von 24,95 Euro und einem Höchstbetrag von 69,00 Euro. An anderen Weltbörsen ist der Handel noch teurer, die Orderkosten bestehen aus Grundpreis von 49,95 Euro zzgl. 0,25 % des Orderwertes, wobei mindestens 54,95 Euro fällig werden.

Mit Sonderangeboten wie momentan über 300 kostenlos verfügbare Fond- und ETF-Sparpläne sowie mehr als 390 Aktien- und Zertifikatssparplänen macht sich der Anbieter unter Sparplan-Interessierten beliebt. Außerhalb der Angebotskonditionen liegen die Gebühren für Sparpläne für ETFs bei 1,5% der jeweiligen Sparrate, ebenso bei Sparplänen auf Zertifikate und Aktien. Bei Fonds werden die Ordergebühren von der Ausgabegebühr und eventuell anfallenden Fremdspesen abhängig gemacht.

Kosten für den CFD-Handel

Die Gebühren, welche die Consorsbank für den CFD-Handel erhebt, bestehen generell aus einer 3,5% Overnight-Gebühr (mit Ausnahme von Währungen, welche eine 1 % Overnight-Gebühr erfordern). Zusätzlich dafür fällt bei CFDs auf Aktien eine Provision von 0,10 % des Handelsvolumens an (Minimum: 9,95 Euro, Maximum: 69,00 Euro), auf DAX-Futures eine Provision von 0,01% des Handelsvolumens (ebenfalls mindestens 9,95 Euro und maximal 69,00 Euro) und auf sonstige Futures eine 0,02 % Provision (mindestens 9,95 Euro, maximal 69,00 Euro). CFDs auf Aktien-Indizes, Währungen, Zins-Futures, Rohstoffe und Edelmetalle

StarPartner-Angebot für Derivatehandel

Gemeinsam mit der BNP Paribas, Société Générale, J.P. Morgan und Citi wird für das Consorbank Depot der Derivatehandel auf Grundlage der US-Basiswerten angeboten. Das besondere beim Handel von Zertifikaten und Optionsscheinen mit den StarPartnern: beim direkten Handel mit aktuellen Freetrade-Aktionspartnern, bis zum 31.03.2021 sind das die BNP und Citi, entfallen die Orderkosten komplett. Mit allen anderen StarPartnern kostet der direkte Derivatehandel 4,95 Euro.

Märkte des Depots der Consorsbank

Börsenplätze im Angebot

Über ein kostenloses Wertpapierdepot der Consorsbank hat der Trader Zugriff auf alle deutschen Börsen, auch XETRA und Tradegate Exchange und auf 24 Börsenplätze im Ausland, wie in Frankreich, Spanien, US-Börsen und die Weltmarktbörsen (Amsterdam, Brüssel, Dublin, Helsinki, Hongkong, Kopenhagen, Lissabon,
London, Mailand, Oslo, Singapur, Stockholm, Sydney, Tokio, Toronto, Wellington, Wien und Zürich). Hinzu kommen 25 Handelspartner für den Direkthandel außerhalb der Börsen.

Interessant ist das Angebot an Analystenmeinungen zu einzelnen Werten sowie Chartanalysen und interaktiven Charts. Vor allem aktive Trader sind dadurch stets über die wichtigsten Bewegungen am Markt informiert. Durch die Programme FutureBroking und durch den FutureTrader können Anleger auf Futures und Optionen zugreifen, die direkt an der EUREX gehandelt werden. Die Nutzung der Handelsplattform FutureTrader ist kostenfrei, hier fallen nur für das Abonnement von Echtzeitkursen Gebühren an. Wer an der EUREX handeln will, muss neben dem Consorsbank Wertpapiedepotkonto ein Marginkonto führen.

Handel mit Fonds und ETFs

Die Consorsbank bietet Zugriff auf mehr als 8.000 Fonds von mehr als 120 Fondsgesellschaften. Durch den Consorsbank Discount auf den Ausgabeaufschlag sind über 1.000 Fonds mit einem 100-prozentigen Discount zu handeln. Über 260 Fonds stehen für den Abschluss von Sparplänen zur Verfügung. Interessant ist die Kategorie der FondsStars. Hier stellt der Broker 11 besonders leistungsstarke Investmentfonds vor, die von der Agentur MorningStar mit vier oder fünf Sternen ausgezeichnet wurden. Diese Fonds zeichnen sich regelmäßig durch hohe Sicherheit oder durch attraktive Renditen aus. Sie sind somit optimal anhand der Anlageziele des Investors auszuwählen und ermöglichen die Zusammenstellung eines individuellen Portfolios für den Vermögensaufbau.

Leistungen der Consorsbank – Verschiedene Depotarten

Das klassische Depotkonto der Consorsbank ermöglicht den kostenfreien Handel mit Aktien, ETFs und Fonds weltweit an über 30 Handelsplätzen. Durch die kostenlose Depotführung und den breit aufgestellten Zugang zu Wertpapieren stellt die Consorsbank ein sehr stabiles Depot-Angebot dar. Ein kostenloses Wertpapierdepot stellt die Basis des Wertpapierhandels bei der Consorsbank dar. Hierbei stehen die Kosten einer Wertpapierorder bei 4,95 Euro Grundgebühr + 0,25 % des Kurswerts. Für Neukunden oder Kunden der Consorsbank, die seit 24 Monaten nicht gehandelt haben, steht das Trader-Konto als kostengünstigere Alternative bereit. Dieses bietet Top-Konditionen und professionelle Trading-Tools wie die ActiveTrader-Software und ein 12-Monats Abo des „Morning News“ Newsletter sowie den Handel über Tradegate an 3,95 Euro pro Order. Das Einsteiger-Depot der Consorsbank bietet besonders Anfängern im Wertpapierhandel informative Tipps für den Einstieg und die Wahl der passenden Anlageprodukte an. Informationen erhalten die Anleger über E-Mail oder der Wissenscommunity FinanzCoach sowie Musterportfolios.

Doch nicht nur herkömmliche Depots, sondern auch Depotkonten für den Nachwuchs können Anleger bei der Consorsbank eröffnen. Das Consorsbank Junior Depot können Eltern schon ab einer Ersteinlage von 1.000 Euro oder alternativ einer monatlichen Sparrate ab 25 Euro besparen und schon früh langfristiges Vermögen für ihre Kinder beiseitelegen. Durch ETFs und Fonds liegt das durchschnittliche jährliche Wachstum bei 8 Prozent. Die Eltern können dem Kund das Depot ab dem 18. Geburtstag oder früher übergeben. Für junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren stellt die Consorsbank das Young Trader Zero-Depot bereit. Besonders ist hierbei, dass über eine Laufzeit von 24 Monaten die Ordergebühren und Handelsplatzentgelt entfallen, sowie zwei 45-Minütige Telefonate zur Depoteröffnung, während derer Junge Trader wertvolle Tipps von einem erfahrenen Berater holen können.

Angebot zum Depotübertrag

Möchten Sie ein bereits bestehendes Depot bei einem anderen Broker auf die Consorsbank übertragen, bietet diese die Möglichkeit dazu. Um den Wechsel angenehmer zu machen werden 10 Freetrades angeboten, welche spätestens 2 Werktage nach dem ersten Wertpapiereingang gutgeschrieben werden und für 12 Monate verfügbar sind. Diese gratis Trades gelten auf dem Börsenplatz Tradegate, wobei Teilausführungen als Freetrade gelten.

CFD-Handel mit dem Consorsbank-Depot

Die Consorsbank ermöglicht den Depot-Kunden auch den CFD-Handel, wobei Kunden keine Wertpapieranteile erwerben, sondern auf den Kursverlauf setzen. Dies ist ein sehr risikobehaftetes Handelsgebiet, welches große Gewinne aber auch große Verluste ermöglicht und vor allem für erfahrene Trader geeignet ist. Um sich etwas Erfahrung anzueignen steht auch ein Demokonto zur Verfügung, wobei man ohne finanzielle Einsätze den CFD-Handel ausprobieren kann. Durch ein kostenloses Wertpapierdepot der Consorsbank wird der Zugriff auf mehr als 1250 verschiedene CFDs ermöglicht. Dabei weisen diese niedrige Spreads auf und können durch verschiedene Ordertypen, wie Market, Stop, Limit, Trailing-Stop oder If-Done, ausgeführt werden.

Kundenservice

Der Online-Broker bietet einen auf verschiedene Kundengruppen abgestimmten Kundenservice an. Im Wissensbereich stehen vielfältige Informationen zu Aktien und Fonds zur Verfügung. Das Trainingscenter ist für Einsteiger sehr interessant, dort werden regelmäßig Seminare und Webinare durchgeführt. Im Newsbereich sind alle Neuerungen am Markt zu finden, auch aktuelle Anlagetrends werden hier vorgestellt. Für Trader, die häufig unterwegs sind, kommt die Nutzung der iPhone-App und der iPad-Trader-App in Frage. Sie sind für den mobilen Handel konzeptioniert und erlauben den Kauf und Verkauf von Wertpapieren unabhängig von Zeit und Ort. Die telefonische Hotline ist an jedem Börsentag von 7.00 Uhr bis 22.30 Uhr zu erreichen. Außerhalb der Börsentage gilt eine Erreichbarkeit von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Der Genius Service spricht Einsteiger an, die zum ersten Mal bei der Consorsbank handeln. Hier gibt es eine persönliche Beratung und einen begleiteten Einstieg, um neuen Kunden die Nutzung der Tools zu erleichtern.

Ablauf einer Consorsbank Wertpapierdepot-Eröffnung

Um ein kostenloses Wertpapierdepot bei der Consorbank zu eröffnen, werden auf der Website des Anbieters die persönlichen Angaben abgefragt. Diese Angaben sind etwas umfassender als bei einigen anderen Online-Brokern. So werden beispielsweise Identitätsinformationen wie Name, Personalausweisnummer und Kontaktinformationen abgefragt, jedoch auch Steuerinformationen, Bankdaten und Angaben zur beruflichen Situation und verfügbarem Vermögen. Nach der Dateneingabe prüft die Bank ihre Angaben. Hierbei hat man die Wahl zwischen Video ID und PostIdent-Verfahren. Die Identifikation über Video ID wird per Videochat innerhalb weniger Minuten durchgeführt, benötigt jedoch ein Smartphone oder Tablet mit Internetzugang und funktionierender Kamera. Das PostIdent-Verfahren ist etwas aufwändiger; hierbei muss die Identität persönlich in einer Postfiliale nachgewiesen werden und die entsprechenden Dokumente schließlich postalisch an die Consorsbank gesandt werden.

Nachdem die Identität des Antragsstellers geprüft wurde, kann ein kostenloses Wertpapierdepot eröffnet werden. Hierbei müssen die persönlichen Daten erneut angegeben werden, ebenso wie die Risikoklasse, in welcher die Anleger zukünftig handeln möchten, angegeben werden. Die Consorsbank unterscheidet drei Risikoklassen (gering, gering bis mittel, mittel) und Anleger, die den Handel mit Aktien planen, sollten hier die Klasse mittleres Risiko auswählen. Damit ist in kostenloses Wertpapierdepot eröffnet und der Handel kann beginnen.

Fazit zum Depot der Consorsbank

Durch ein kostenloses Wertpapierdepot macht die Consorsbank ein attraktives Angebot für den Wertpapierhandel. Jedoch sollten Interessenten auch beachtent, dass die Ordergebühren nicht mit günstigeren Online-Brokern mithalten können. Durch den Service und den breiten Zugang zu diversen Handelsplätzen und die StarPartner BNP Paribas, Citi, Société Générale und J.P. Morgan positioniert sich das Consorsbank-Depot dennoch stabil auf dem Markt. Außerdem unterliegt die Consorsbank der Deutschen Einlagensicherung sowie der französischen Sicherung durch die BNP Paribas.

 

Transaktionen
Jahresgebühr 0,00 €
Depoteröffnung 0,00 €
XETRA-Handel 0,25 % + 6,45 €
Min. Kosten / Order 9,90 €
Max. Kosten / Order 69,00 €
Einlagensicherung 0,00 %
Kosten und Gebühren XETRA
Telefonpauschale 14,95 € / Order
Mail- / Postpauschale
Ausfsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Mindesteinlage bei Eröffnung keine Mindesteinlage notwendig
Consorsbank-Depot
  • Keine Depotführungsgebühren
  • Kostenloses Demokonto
  • Auswahl günstiger Sparpläne und Fonds
  • Kostenlose Depotführung
  • Hohe Ordergebühren im Ausland
  • Forex-Handel nur über CFDs
check-cicle check-cicle facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print hamburger hamburger emailout emailout search search shield shield crypto crypto video video desktop desktop android android apple apple bank bank info info apply apply infohover infohover close close