Scalable Capital Broker
Trading-Flat ab 2,99 € pro Monat
Umfangreiches ETF-Sparplanangebot
Keine Fremdkostenpauschale oder Ausgabenaufschläge
Kein Gemeinschaftsdepot möglich
Kein Demokonto
Funktionen
Aktienhandel
ETF
Kryptowährung
Robo Advisor
Sparpläne
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Einzahlungsmöglichkeiten
Scalable Capital Broker - Depotkonto Vergleich 2021

Scalable Capital: Der unkomplizierte und flexible Broker

Die 2014 in München gegründete digitale Vermögensverwaltung Scalable Capital ist inzwischen der führende Robo-Advisor in Europa. Das Unternehmen verwaltet über zwei Milliarden Euro Kundenvermögen.

Seit 2020 bietet Scalable Capital seinen Kunden mit dem Scalable Broker ein extrem flexibles und unkompliziertes Trading zu sehr guten Konditionen. Anleger bekommen beim Prime Broker schon ab einer monatlichen Gebühr von 2,99 Euro eine Trading-Flat geboten. Wer auf die monatlichen Fixkosten verzichten möchte, kann sich für den Free Broker entscheiden, ein Trade kostet 0,99 Euro mit diesem Modell.

Der Scalable Broker punktet allerdings nicht nur mit attraktiven Kosten, sondern bietet seinen Anlegern auch ein umfassendes Angebot an handelbaren Wertpapieren: Anleger haben beim die Auswahl zwischen 4.000 Aktien aus den größten Indizes, sowie 2.000 Fonds und 1.900 ETFs.

Empfehlung
Empfehlung
2,0
Gut
Website
Jahresgebühr
0,00€ - 4,99€ pro Monat
0,00 €
Inaktivitätsgebühr: 10,00 USD/Monat
nach 12 Monaten ohne Anmeldungsaktivität wird eine monatliche Inaktivitätsgebühr von 10,00 USD auf den verbleibenden verfügbaren Kontostand berechnet.
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
0,00 €
0,00 €
Mindesteinlage bei Eröffnung
250,00 €
50,00 $
0,00 €
Ordergebühren Telefon
Ordergebühren Post
25,00 € je Ausführung und je Orderaufgabe, -änderung, -streichung
Einlagensicherung
Gesetzliche Einlagensicherung für das Verrechnungskonto bei der Baader Bank. Max 100,00 Euro.
Europäische Einlagensicherung bis zu 20,00 Euro (nicht geltend für Kryptowährungen)
Deutsche Einlagensicherung über die solarisBank AG: bis zu 100,00 Euro pro Anleger
Bank
Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH
eToro (Europe) Ltd.
Trade Republic Bank GmbH
Anschrift
Seitzstraße 8e
80538 München
4 Profiti Ilia Street
4046 Germasogeia, Limassol, Zypern
Kastanienallee 32
10439 Berlin
Web
Xetra Gebühren
0,01 % + 3,99 €
mindestens 1,50 €
1,00 €
Fremdkostenpauschale je Handelsgeschäft (ausgenommen Sparpläne). Im Falle von Teilausführungen wird nur einmalig je Handelstag die Fremdkostenpauschale berechnet.
Xetra Midestgebühren
5,49 €
Xetra Maximalgebühr
Finanzaufsicht
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC)
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

Vor- und Nachteile des Scalable Capital Brokers


Vorteile

  • Günstige Konditionen. Vor allem für Viel-Trader
  • Große Auswahl an kostenlosen ETF-Sparplänen
  • Umfangreiches Angebot an Aktien und ETFs
  • Userfreundliche Trading-Plattform
  • Schnelle, unkomplizierte Konto-Eröffnung


Nachteile

  • Kein Demokonto
  • Nicht als Gemeinschaftskonto nutzbar
  • Datenschutzpanne bei Scalable Capital Ende 2020


Das Gebührenmodell des Brokers

Den Scalable Broker gibt es in drei unterschiedlichen Kontomodellen:

  1. Free Broker: Keine monatliche Gebühr, 0,99 pro Trade, alle Sparpläne kostenlos
  2. Prime Broker: Monatlich 2,99 / 35,88 p. a. (Abbuchung einmal im Jahr), Trading-Flat, alle Sparpläne kostenlos
  3. Prime Broker Flex: Monatlich 4,99 / 59,88 p. a. (Abbuchung pro Monat), Trading-Flat, alle Sparpläne kostenlos, monatlich kündbar

Order- und Depotgebühren

Während das Modell Free Broker ohne eine monatliche Gebühr auskommt, fallen beim Prime Broker und Prime Broker Flex monatliche Kosten an. Dafür bieten die Prime-Modelle Trading-Flatrates und mehr Flexibilität.

Die beiden Versionen des Prime Brokers sind vor allem für Vieltrader interessant. Denn ab 2,99 Euro monatlich können Sie unbegrenzt handeln und beliebig viele Orderaufträge erteilen. Wer weniger Orderaufträge gibt, sollte ausrechnen, ob er mit dem Free Broker günstiger fahren kann.

Zusätzliche Kosten wie Ausgabeaufschläge, Fremdkostenpauschalen oder Depotführungsgebühren fallen nicht an.

Das Mindestordervolumen liegt beim Scalable Capital Broker bei 250 Euro, das gilt für alle Kontomodelle. Sparpläne können in allen Brokermodellen bereits ab einem Euro bespart werden.

Verrechnungskonto bei der Baader Bank oder ING

Zu jedem Depot gehört auch ein Verrechnungskonto. Da es sich bei Scalable Capital allerdings nicht um eine Bank handelt, sondern um einen Robo-Advisor, muss das Verrechnungskonto bei einer kooperierenden Bank eröffnet werden. Hierfür stehen die Baader Bank oder die ING zur Verfügung. Das Entgelt für die Vermögensverwaltung liegt bei der Baader Bank bei 0,75 Prozent p. a. und bei der ING bei 0,325 Prozent p. a. Die auf den ersten Blick günstigen Konditionen bei der ING werden schnell durch die Tatsache wettgemacht, dass das Mindestentgelt bei 75 Euro pro Jahr liegt.

Die Depoteröffnung bei der Baader Bank ist kostenfrei und kann ganz unkompliziert online vorgenommen werden. Zur Legitimation bei der Kontoeröffnung kann das Postident- oder Videoident-Verfahren  genutzt werden.

Ausführung von Sparplänen

Scalable Capital bietet zahlreiche handelbare Sparpläne. Alle Sparpläne sind kostenfrei ausführbar und das in jedem der drei Broker-Modelle.

Einrichten können Sie einen Sparplan beim Scalable Online Broker bereits ab einer monatlichen Sparrate von 1 Euro. Das gilt für alle Aktien, ETFs und Kryptowährungen. Der Broker bietet neben Aktien Sparplänen auch ETF und Krypto-Sparpläne zum Handel an. ETFs der PRIME-Partner können übrigens grundsätzlich kostenlos gehandelt werden, auch mit dem Free Broker.

Ab September 2021 ist die Ausführung von Sparplänen an vier unterschiedlichen Ausführungstage im Monat möglich: Jeweils am 2., 9., 16. oder 23. eines jeden Monats. Bei der Häufigkeit der Sparplanausführung kann dabei zwischen einer monatlichen Ausführung, einer zweimonatlichen oder einer viertaljährlichen Ausführung gewählt werden. Abgebucht wird die Sparrate dabei von einem bestehenden Girokonto oder dem Verrechnungskonto, das für das Depot gilt.

Zusätzlich bekommen Trader auch die Möglichkeit eine Dynamisierung der Sparrate vorzunehmen. D. h.: Die die Höhe der Sparrate wird stetig angehoben.

Börsenplätze: Trading über gettex oder Xetra

Der Scalable Capital Broker bietet zwei Handelsplätze: Börse gettex (Börsenplatz der Bayrischen Börse AG) und Xetra. Für den Handel über gettex fällt weder ein Börsenentgelt noch eine Maklercourtage an. Gehandelt werden kann hier Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 22:00 Uhr.

Wollen Anleger über Xetra traden, liegt die Ordergebühr bei pauschal 3,99 Euro zzgl. einer Handelsplatzgebühr von 0,01 Prozent des gehandelten Volumens (mind. 1,50 Euro). Diese Handelskosten sind unabhängig vom gewählten Kontomodell, d. h. auch beim Prime Broker kommen diese Kosten hinzu. Ein Mindestordervolumen gibt es beim Xetra-Trading allerdings nicht. Xetra ist von Monat bis Freitag von 09:00 – 17:30 Uhr geöffnet.

Anleger können bei Scalable Capital allerdings generell an Börsentagen von 00:15 – 23:30 Uhr Orders platzieren. Diese werden dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgeführt.

Weitere Börsen Scalable Capital Broker
XETRA
Flat fee
3,99 €
Variable fee
0,01 %
Minimum fee
1,50 €
Maximum fee
Gettex
Flat fee
0,99 €
Variable fee
Minimum fee
Maximum fee

Mehr zu den Gebühren bei Scalable Capital

scalable capital depotkonto
Scalable Capital Gebühren
Der Scalable Capital Broker hat sich vor allem bei jungen Tradern, die nach einer Alternative zu den bewährten Vertretern suchen, einen Namen gemacht. Es handelt sich hierbei um einen intuitiv gestalteten Anbieter, der mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche überzeugt. Dennoch sollten Sie sich nicht vorschnell für ein Depot bei Scalable Capital entscheiden; wichtig ist, dass Sie

Die Leistungen des Scalable Capital Brokers im Überblick

Der Wertpapierhandel bei Scalable Capital läuft ausschließlich digital. Anleger können per Browser oder per App (iOS und Android) Wertpapiere kaufen und verkaufen. Der Scalable Broker legt seinen Fokus auf den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds und Kryptowährungen.

1. Aktien

Das Angebot an Aktien ist bei Scalable Capital relativ groß. Anleger können aus 4.000 Aktien aus den wichtigsten und größten Indizes weltweit auswählen. Die Plattform ist dabei sehr benutzerfreundlich gestaltet: Bei der Suche nach bestimmten Wertpapieren hilft eine Suchfunktion, in die nur der Name, die Wertpapierkennnummer (WKN) oder die ISIN eingegeben werden muss.

2. Fonds

An handelbaren Fonds hat der Scalable Capital Broker rund 2.000 im Angebot. Sie alle können dauerhaft und ohne Ausgabeaufschlag gehandelt werden

3. ETFs (Exchange Traded Funds)

Neben den Aktien und Fonds bietet Scalable Capital auch die Möglichkeit eines Handels mit ETFs. Anleger können aus 1.900 ETFs wählen. Die Höhe der angebotenen ETFs steigt kontinuierlich an, es werden immer neue ETFs in das Angebot aufgenommen. Ab Ende September 2021 stehen dann 1.900 ETFs zur Verfügung. Alle ETFs sind auch sparplanfähig.

Neuerdings sind alle ETFs der PRIME Partner im Kauf und als ETF Sparplan immer kostenlos – und das gilt nicht nur für den Prime Broker, sondern auch für den Free Broker.

Die Prime Partner sind:

  • DWS Xtrackers
  • Invesco
  • iShares

4. Kryptowährungen

Neuerdings bietet der Scalable Broker auch den Handel mit Kryptowährungen an. Handelbar sind sogenannte ETPs (Exchange Traded Products). Über diese lassen sich Bitcoin und Ethereum über die Börsenplätze gettex und Xtera handeln. ETPs sind Wertpapiere, die den Wertverlauf einer Kryptowährung abbilden. Anleger investieren durch ETPs passiv, genau wie bei ETFs.

Auch ETPs können beim Scalable Broker sowohl als Einmalkauf als auch als Sparplan angelegt werden. Im Scalable Broker sind derzeit sechs unterschiedliche Produkte verfügbar. Die Kosten für den Handel mit Kryptowährungen bzw. ETPs liegen genau wie für alle anderen Produkte bei 0,99 Euro pro Trade im Free Broker bzw. bei einer Flatrate-Gebühr von 2,99 / 4,99 Euro pro Monat in den Prime Brokern. Für Sparpläne fallen keine zusätzlichen Gebühren an.

Risikoreiche Wertpapiere wie Derivate können derzeit mit dem Scalable Online Broker nicht gehandelt werden.

Scalable Capital Ordertypen

Ordertyp Scalable Capital Broker
Market-Order
Limit-Order
Stop-Order
Stop-Loss-Order
Stop-Buy-Order
Stop-Limit-Order
Trailing-Stop-Order
If-Done-Order
One-Cancels-the-Other (OCO)
Next-Order

Anleger haben die Auswahl zwischen vier unterschiedlichen Ordertypen bei Scalable Capital.

  1. Market Order: Bei diesem Ordertyp wird der Handel während der Handelszeiten zum bestmöglichen Preis schnellstmöglich durchgeführt. Allerdings kann der Preis bei einer Market Order aufgrund von Kurssprüngen deutlich von dem Preis abweichen, der bestand, als die Order erteilt wurde.
  2. Limit Order: Wird eine Limit Order ausgeführt, legt der Trader einen Limitpreis fest, zu dem die Order ausgeführt werden soll. Die Order wird dann ausschließlich zu dem gesetzten oder einem besseren Preis durchgeführt. Mit dem Setzen einer Limitorder sichert sich der Anleger gegen unerwartete Kurssprünge ab. Unter Umständen kann es aber sein, dass eine Order aufgrund der Limit-Order gar nicht ausgeführt wird.
  3. Stop Order: Mit einer Stop Order können Anleger einen Preis festlegen, bei dem eine Order aktiviert und als Marketorder  umgesetzt wird, wenn dieser Preis erreicht wurde. Durch Kurssprünge kann es auch bei der Stop-Order passieren, dass der endgültige Preis deutlich vom Stop-Wert abweicht. Auch hier gilt: Wird der gesetzte Stop-Wert nicht erreicht, wird auch die Order nicht durchgeführt.
  4. Stop-Loss-Order: Mit dem Setzen einer Stop-Limit-Order werden sowohl ein Limitpreis als auch ein Stopppreis festgelegt. D. h.: Wird der Stop-Wert erreicht, wird die Order als Limitorder aktiviert und nur maximal zum Limitpreis ausgeführt. Mit einer solchen Order sichern sich Anleger zwar vor unerwarteten Kurssprüngen, gehen aber das Risiko ein, dass die Order nicht ausgeführt wird, weil die gesetzten Werte nicht erreicht werden.

Die Gültigkeit der Limit-, Stop- und Stop-Loss-Order liegt immer bei 360 Tagen. Eine Kündigung ist jedoch jederzeit möglich, vorausgesetzt, es wurde nicht bereits alle Stücke ausgeführt.

Guter Service für die Anleger

Zwar kann der Robo-Advisor keine persönliche Beratung im herkömmlichen Sinne anbieten,  Anleger können jedoch bei Fragen und Problemen auf unterschiedliche Arten mit dem Kundenservice von Scalable Capital in Verbindung treten. Die Beratung und Hilfe erfolgt immer schnell, kompetent und unkompliziert:

  • Kontaktformular: In einem vorgefertigten Formular können Sie Ihre Fragen formulieren. Das Unternehmen melde sich per E-Mail bei Ihnen zurück.
  • Telefonisch: Innerhalb Deutschlands können Sie Scalable Capital kostenfrei telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 09.00 – 18.00 Uhr erreichen.
  • Chat: Schnelle und unkomplizierte Hilfe bekommen Sie über die Chat-Funktion auf der Homepage des Unternehmens.

Als weiteren Service für seine Kunden bietet Scalable Capital regelmäßig Webinare und Kundenveranstaltungen an, in denen sich Kunden in Sachen Finanzen bequem von zuhause aus weiterbilden können.

Ein weiterer wichtiger und hilfreicher Service des Robo-Advisors ist, dass Kunden kostenfrei und unbegrenzt auf Realtime-Kurse und -Charts zugreifen können.

Weder Demokonto, noch Gemeinschaftsdepot möglich

Leider nicht im Angebot ist ein Demokonto, mit dem Anleger zunächst einmal risikofrei unterschiedliche Strategien ausprobieren können, ehe sie im Aktienmarkt echtes Geld einsetzen. Das Fehlen eines solchen Kontos ist ein wirklicher Minuspunkt für das Unternehmen, da ein Demokonto ein wichtiger Baustein für alle ist, die ernsthaft an der Börse handeln wollen.

Ebenfalls schade ist, dass Scalable Capital nicht die Möglichkeit bietet, ein Gemeinschaftsdepot zu eröffnen.

Wie gut ist die Sicherheit des Brokers?

Die Gelder der Anleger sind im Falle einer Insolvenz von Scalable Capital geschützt, da die Depotführung bei einem Kooperationspartner des Unternehmens – in der Regel der Baader Bank – erfolgt. Bei der Baader Bank selbst ist das Geld durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken geschützt. Diese gesetzliche Einlagensicherung beträgt pro Kunden bis zu 100.000 Euro.

Zusätzlich ist die Baader Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds der privaten Banken. Damit steigt der Schutzumfang der Kunden auf mindestens 750.000 Euro (inkl. des gesetzlichen Schutzes).

Regulierung durch die BaFin

Die Regulierung von Scalable Capital erfolgt durch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) und unterliegt damit strengen Vorgaben und Richtlinien.

Eröffnung des Scalable Brokers

Die Depoteröffnung bei Scalable Capital lässt sich bequem von zuhause aus vornehmen. Interessenten können sich Online oder auch per App beim Scalable Broker anmelden. Zur Verifizierung der Anmeldung bekommt man von Scalalbe Capital innerhalb weniger Minuten eine Mail zugesendet, deren Bestätigungslink man anklicken muss. Damit ist der erste Schritt getan und Kunden können zwischen dem Free Broker und den zwei Prime Brokern wählen. Nach der Auswahl des Brokers müssen die persönlichen Daten angegeben werden. Zusätzlich muss eine Ersteinzahlung festgelegt werden, die durch das Unternehmen vom Referenzkonto abgebucht wird.

Zur Identifizierung muss ein Verifizierungsverfahren durchgeführt werden, wie Postident oder Videoident. Wer bei Scalable Capital bereits Kunde der Vermögensverwaltung ist und ein Depot bei der Baader Bank führt, muss keine erneute Identifizierung vornehmen.

Die Eröffnung des Referenzkontos bei der Kooperationsbank (in der Regel der Baader Bank) nimmt normalerweise zwei weitere Werktage in Anspruch. Nach der Eröffnung des Depots können Sie mit dem Handel beginnen, sobald eine erste Einzahlung stattgefunden hat.

Fazit: Für wen eignet sich der Scalable Capital Broker?

Das Broker-Angebot von Scalable Capital kann sich sehen lassen. Das Angebot an handelbaren Assets ist umfangreich und die Trading-Kosten sind ebenfalls attraktiv. Vor allem für Vieltrader sind die Kosten nahezu unschlagbar. In Angebotsauswahl und die Kosten pro Oder sowie Kosten für Sparpläne ist der Robo-Advisor ganz vorne mit dabei.

Die deutlichsten Nachteile von Scalable Capital bestehen eindeutig in der geringen Auswahl an Handelsplätzen, dem fehlenden Demokonto und der fehlenden Möglichkeit ein Gemeinschaftsdepot zu eröffnen. Aber auch, wenn hier noch etwas nachjustiert werden sollte, gehört Scalable Capital mit seinen Leistungen und seinem Service auch heute schon zu den Top-Brokern. Das gilt vor allem für die Anleger, die viel und häufig Ordern und die großen Wert auf eine schnelle und unkomplizierte Eröffnung und Nutzbarkeit eines Online Brokers legen.

Kostenpunkt Scalable Capital Broker
Jahresgebühr
0,00€ - 4,99€ pro Monat
Depoteröffnung
0,00 €
XETRA Min. Kosten / Order
5,49 €
Telefonpauschale
Mail- / Postpauschale
Ausfsichtsbehörde
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Mindesteinlage bei Eröffnung
250,00 €
Trading-Flat ab 2,99 € pro Monat
Umfangreiches ETF-Sparplanangebot
Keine Fremdkostenpauschale oder Ausgabenaufschläge
Kein Gemeinschaftsdepot möglich
Kein Demokonto
Das könnte Sie auch interessieren