TARGOBANK Depot
Kostenlose Realtimekurse
Europäischer Regulierung
Häufige Rabattaktionen
Eingeschränkter Börsenhandel im Ausland
Hohe Ordergebühren
Funktionen
Aktienhandel
ETF
Sparpläne
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Einzahlungsmöglichkeiten
TARGOBANK Depot im Depotkonto Vergleich 2021

Übersicht über das Targobank Depot

Die Targobank ist eine Privatbank mit Sitz in Düsseldorf. Als Vollbank bietet sie alle wichtigen Bankdienstleistungen an. Sie kombiniert die schlanken und kostengünstigen Prozesse des Internetbankings mit einer persönlichen Beratung in der Filiale, wenn es erforderlich ist. Damit spricht sie ein breites Spektrum an Bankkunden an. Mit dem Online-Broker richtet sich die Targobank gezielt an private Anleger, die ihre Finanzgeschäfte selbst steuern wollen und die alle Bankdienstleistungen aus einer Hand suchen. Mit dieser gelungenen Kombination aus Internetbanking und Betreuung hebt sich die Targobank von der Konkurrenz ab. Anleger können sich auch auf die Sicherheit der Targobank verlassen, denn durch die gesetzliche Einlagensicherung werden bis zu 100.000 Euro pro Anleger geschützt.

Seit Jahren mehrfach ausgezeichnet

Die Bank aus Düsseldorf wurde in der jüngeren Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet. Die Urteile reichen vom besten Arbeitgeber über die fairste Bank bis zum Unternehmen mit Weitblick. Testurteile für das Online-Banking sind derzeit selten veröffentlicht. Dessen ungeachtet wurden Produkte wie der Ratenkredit, der Onlinekredit, der Vermögensaufbau und die Autofinanzierung wiederholt im Test betrachtet und mit Bestnoten bewertet. Es steht zu erwarten, dass auch die Online-Brokerage einen sehr soliden Eindruck im Test hinterlassen wird.

Targobank Depot: Vor- und Nachteile


Vorteile

  • Gesamtangebot einer Bank
  • Häufige Rabattaktionen
  • Europäische Regulierung


Nachteile

  • Vergleichsweise hohe Ordergebühren
  • Handel an ausländischen Börsen durch Vermittler


Gebühren des Depots der Targobank

Kostenlose Depotführung im Internet

Wenn der Kunde sein Depotkonto online führen will, ist das Depot kostenlos. Je nach Art des Depot unterscheiden sich die Gebühren des Depot im weiteren. Für das Direkt-Depot entfallen Depotführungskosten, wobei die Orderprovision 12 Monate lang bei 4,90 Euro liegt. Anschließend fällt für jeden Auftrag  eine Provision zwischen 8,90 Euro und 34,9 Euro an. Für Online-Transaktionen gibt das Direkt-Depot einen 50 %-Rabatt auf den Ausgabeausschlag. Limitkosten fallen nicht an, Orderstreichungen sind kostenfrei möglich. Die Targobank legt diese Gebühren offen und informiert den Anleger somit frühzeitig über zusätzliche Kosten, mit denen er beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren rechnen muss.

Für das Starter-Depot wird bis zum 28. Lebensjahr des Kunden das Depot mit einer Depotführungsgebühr von 2,50 Euro monatlich geführt, und bei einem Gesamtguthaben von mindestens 50.000 Euro entfällt diese. Das Starter-Depot ermöglicht sowohl den Online-Handel sowie Persönliche Beratung. Die Ordergebühren für das Starter-Depot belaufen sich sowohl Online als auch bei Filialaufträgen auf 8.90 bis 34,90 Euro, mit einem 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag online und in der Filiale.

Anleger des Klassik-Depot profitieren ab einem Gesamtguthaben von mindestens 50.000 € von der kostenlosen Depotführung, anderenfalls fallen 2,50 € pro Monat an. Die Orderkosten variieren hierbei zwischen 8,90 und 34,90 Euro bei Onlinetransaktionen. Filial-Ordergebühren werden mit 0,5% des Ordervolumens berechnet, allerdings werden mindestens 34,90 Euro veranschlagt. Ebenso wie beim Direkt-Depot bietet das Klassik-Depot einen 50%-Rabatt auf den Ausgabenaufschlag online.

Die Depotführungsgebühren des Plus-Depot liegen bei 2,50 Euro monatlich, wobei diese ab einem Gesamtguthaben von mindestens 50.000 Euro entfallen. Die Ordergebühren für ETFs entfallen im Plus-Depot, und außerdem werden 50 Free Trades für den Wertpapierhandel bereitgestellt. Dafür wird hier jedoch ein Volumenentgelt von 1,5 % pro Jahr erhoben.

Gebühren für den Handel über Telefon oder in der Filiale

Für die Auftragserteilung über Telefon oder durch einen Filialbesuch wird eine Ordergebühr von jeweils 0,50 % vom Ordervolumen, mindestens jedoch 34,50 Euro, fällig. Eine weitere Kostenquelle stellt das Börsenplatzentgelt dar, welches für Xetra 2 Euro, und für alle anderen inländischen Börsenplätze 3,50 Euro zusätzlich kostet.

Kosten beim Handel mit Edelmetallen

Bei den Kontoarten Plus-Depot und Direkt-Depot wird die Kauf- oder Verkaufsmarge bei Edelmetall-Barren zwischen 5 und 100 Euro pro Stück, für Münzen bei 0,5 bis 2,0 % pro Stück, mit einer Lagergebühr von jährlich 0,80 %. Die Kauf- oder Verkaufsmarge des Klassik-Depot oder Starter-Depot beträgt 10 bis 200 Euro pro Barren oder 2,0 bis 3,5 % pro Münze, ebenfalls mit einer Lagergebühr von 0,80 % pro Jahr. Für die Auslieferung von Münzen oder Barren werden nur die Fremdkosten erhoben.

Der Kauf und Verkauf von Fonds

Fonds nehmen im Produktspektrum der Targobank einen breiten Raum ein. Attraktive Preise mit um bis zu 50 Prozent reduzierten Ausgabeaufschlägen sind möglich. Durch die „Fondssuche“ kann der Anleger gezielt nach interessanten Fonds für seinen Vermögensaufbau suchen. Dabei ist auch nach Fonds zu filtern, die gerade mit einem besonders attraktiven Ausgabeaufschlag im Verkauf sind. Für den Kauf von Fondsanteilen im Internet besteht eine Mindestordergröße von 1.000 Euro. Wird ein Investment-Sparplan abgeschlossen, ist lediglich ein regelmäßiges Investment ab 50 Euro im Monat erforderlich.

Targobank Depot: Märkte

Handel an der Börse und außerhalb

Über die Targobank hat der Anleger Zugriff auf alle Börsen in Deutschland mit allen dort notierten in- und ausländischen Wertpapieren. Auch der Handel über XETRA ist möglich. Im Angebot sind nationale und internationale ETFs, ETCs, Hebelprodukte, Zertifikate, Anleihen und Aktien. Der Onlinekauf und -verkauf an den deutschen Börsen ist ohne Mindestanlagebetrag möglich. Für einzelne Handelsplätze besteht ein kostenfreier Zugriff auf knapp 1.000 Echtzeitdaten, um anhand der Kurse das persönliche Kauf- und Verkaufverhalten zu bestimmen. Insgesamt zeichnet sich das Depot-Angebot der Targobank durch den Zugriff auf ca. 10.000 Aktien sowie 6.000 ETFs aus.

Eine weitere Handelsmöglichkeit bietet das Depot der Targobank mit dem Handel von physischen Edelmetallen wie beispielsweise Gold dar, welches Anleger in Barren und in Münzen handeln können.

Leistungen im Depot bei der Targobank

Targobank: Ein breites Angebot für jeden Kunden

Auffallend ist das umfangreiche Spektrum an Dienstleistungen. Sie bietet kostenlose Girokonten, Ratenkredite, Versicherungen, Kreditkarten, Geldanlagen und den Wertpapierhandel an. Mit diesem weitreichenden Angebot spricht man jüngere und internetaffine Kunden genauso an wie ältere Bankkunden, die noch auf den persönlichen Kontakt in der Filiale abstellen. Offenbar kombiniert die Bank die Onlinebetreuung mit der persönlichen Beratung ganz gezielt, um für viele Kunden interessant zu bleiben. Nach den neuesten Auszeichnungen zu urteilen, dürfte diese Rechnung aufgehen.

Verschiedene Depotmodelle

Die Targobank bietet den Kunden eine Auswahl an Depots, um die Interessen der unterschiedlichen Anlegergruppen zu unterstützen. Für Neukunden zwischen 18 und 27 Jahren bietet die Targobank das Starter-Depot an. Hierbei kann online und in der Filiale gehandelt werden und dem Kunden steht eine persönliche Beratung zur Verfügung.  Das Direkt-Depot stellt ein solides Depotkonto für Anleger dar, welche aktiv handeln und aus einer breiten Auswahl an nationalen und internationalen Wertpapieren handeln möchten. Dies wird zum Teil mit Vergünstigungen verbunden.  Für Anleger, die gerne eine persönliche Betreuung genießen, eignet sich das Klassik-Depot, welches mit der persönlichen Finanz-Planung der Targobank verbunden ist. Hierbei entfallen die Depotführungskosten, wenn Anleger größere Summen im Depot verwahren. Anleger mit hohen Ansprüchen an Flexibilität und individuelle Beratung werden mit den Plus-Depot fündig. Inbegriffen ist die individuelle Strategieplanung und ein vierteljährlicher Depotcheck, welcher die Strategie regelmäßig prüft. Dabei ist das Angebot an Wertpapieren unter diesem Modell weit gestreut.

Interessante Tools für Privatanleger

Private Anleger suchen gezielt nach Informationen, um das Geschehen an den Märkten besser verfolgen zu können. Die Targobank bietet in ihrem Depot Kursdaten in Echtzeit sowie professionelle Analysen und Tradinginstrumente. Dadurch lassen sich Kursentwicklungen leichter prognostizieren, das Trading zum richtigen Zeitpunkt wird erheblich einfacher. Aufgrund der Darstellung in Echtzeit hat der Händler die Möglichkeit, gezielt auf die Geschehnisse am Markt zu reagieren und seine Käufe und Verkäufe daran auszurichten. Professionelle Analysecharts weisen Trends schon frühzeitig aus und zeigen an, wenn ein Kauf oder Verkauf angeraten ist.

Der Handel mit Wertpapieren wird über den Targobank Trader durchgeführt. Diese Handelsplattform gibt Zugriff auf alle Wertpapiergeschäfte, der gesamte Handel erfolgt somit aus einer Hand. Eine der wichtigsten Assetklassen im Targobank Depotkonto sind Aktien. Darüber hinaus werden Anleihen, ETFs und Fonds gehandelt. Im Angebot sind offene und geschlossene Fonds, so dass der Anleger ein sehr breites Spektrum an Varianten vorfindet, die genau zu seinen Anlagezielen passen sollten.

Umfangreicher Kundenservice für Anleger

Die Targobank ist werktäglich von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr telefonisch erreichbar. Bei Anrufen außerhalb dieser Zeit ist ein Sprachcomputer geschaltet, der die Fragen der Kunden aufnimmt. Auf Wunsch kann eine Vor-Ort-Beratung in einer Filiale in Anspruch genommen werden. Mit diesem Service hebt sich die Targobank sehr positiv von allen anderen Onlinebrokern am Markt ab. Gerade für Einsteiger im Wertpapiergeschäft mag die persönliche Betreuung in der Anfangszeit essenziell sein, um den Handel mit Wertpapieren schnell zu erlernen. Ebenfalls gut aufgestellt sind die Online-Banking-Funktionen der Targobank. Durch diese lässt sich nicht nur auf die Depotkonten digital zugreifen, sondern auch Girokonten und Kreditkarten verwalten, falls der Anleger ein Targobank-Konto besitzt

Einfache Depotübertragung

Möchten Anleger das Depotkonto eines anderen Anbieters auf die Targobank übertragen, geht das durch den Depoteinzug. Dafür ist die Betreuung eines Targobank-Mitarbeiters nicht unbedingt nötig, dennoch kann man sich telefonisch an den Kundendienst werden oder das Formular an die Bank senden. Eine bequeme und schnelle Alternative dazu stellt der Depotwechselservice per Smartphone dar, wobei die persönlichen Daten und die Angaben des bisherigen Depots in ein Online-Formular eingetragen werden und angegeben wird, welche Wertpapiere auf das neue Depot übertragen werden sollen. Ebenso kann auch der Eigentümer des Depot gewechselt werden. Schließlich kümmert sich die Targobank über die Übertragung und sendet, sobald diese erfolgt ist, eine Bestätigung.

Depoteröffnung bei der Targobank

Die Registrierung bei der Online-Brokerage der Targobank können Sie online durchführen, oder alternativ einen Termin in einer Filiale buchen. Zuerst wählt der Kunde die Art des Depotkontos aus, welches er führen möchte, wie beispielsweise Klassik-Depot oder Starter-Depot. Die häufigste Wahl hierbei stellt meist das Direkt-Depot in Form eines Einzeldepots dar, welches schnell ausgewählt werden kann. Falls Sie bereits Kunde der Targobank sind, können Sie die Angabe der persönlichen Daten überspringen, anderenfalls geben Sie im Online-Formular ihre persönlichen Daten ein.

Um diese zu überprüfen werden Sie anschließend zu einem Video-ID-Verfahren gebeten, wobei durch einen kurzen Video-Chat ihre Identität bestätigt wird. Der Vertrag muss schließlich ausgedruckt und unterschrieben an die Targobank gesandt werden. Im nächsten Schritt werden die Zahlungsinformationen des Referenzkontos angegeben. Beim Targobank-Depot wird nur die Einzahlung von einem traditionellen Konto mit gültiger IBAN verwendet. Damit ist die Eröffnung des Depotkontos schon abgeschlossen und der Anleger kann den Handel mit Aktien, Fonds und Rohstoffen beginnen.

Fazit zum Targobank Depot

Als etablierte Bank bietet das Depot-Angebot der Targobank einige Vorteile. Durch die verschiedenen Depotkontomodelle, welche die Targobank bietet, werden die Bedürfnisse unterschiedlicher Kundengruppen angesprochen. Erfahrende Anleger dürften sich an den zahlreichen Möglichkeiten des Wertpapierhandels erfreuen und unerfahrene Anleger profitieren von den Beratungsangeboten. Eine Stärke der Bank liegt eindeutig im Kundenservice, welcher 2020 vom Handelsblatt als „Top Kundenberatung“ unter 13 bundesweiten Banken ausgezeichnet wurde. Auch der Zugriff auf weltweite Börsen lässt keine Wünsche offen, allerdings kann die Targobank nicht mit den günstigeren Order- und Depotführungsgebühren der Online-Broker-Konkurrenz mithalten. Die Targobank versucht jedoch, dies mit Rabattaktionen für die ersten 12 Monate schmackhafter zu machen. Sollte Ihnen der ausgezeichnete Kundenservice am Herzen liegen, lohnt sich das qualitativ hochwertige Targobank-Depot.

 

 

 

 

 

Kostenpunkt TARGOBANK Depot
Jahresgebühr
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
XETRA Min. Kosten / Order
8,90 €
XETRA Max. Kosten / Order
34,90 €
Telefonpauschale
0,50 % vom Ordervolumen, mind. 34,90  / Order
Mail- / Postpauschale
Ausfsichtsbehörde
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Mindesteinlage bei Eröffnung
Keine Mindesteinlage notwendig
Kostenlose Realtimekurse
Europäischer Regulierung
Häufige Rabattaktionen
Eingeschränkter Börsenhandel im Ausland
Hohe Ordergebühren
Das könnte Sie auch interessieren