Depotkonto bei der ING DiBa

Die ING DiBa gehört auf dem deutschen Markt zu den bekanntesten und beliebtesten Onlinebanken. Sie ist eine Vollbank, die als Onlinebroker auftritt. Den Kern des Produktsortiments machen ein kostenfreies Girokonto, günstige Kredite und Baufinanzierungen und attraktive Tages- und Festgelder aus. Hinzu kommt das breite Angebot für Wertpapiergeschäfte. Bevorzugt will die Bank Kunden ansprechen, die ihre Bankgeschäfte flexibel und online erledigen möchten und die dabei auf die persönliche Beratung verzichten können. Im Gegenzug bietet man sehr attraktive Preise an.

berechnen

Eine der großen Privatbanken Deutschlands

Die ING DiBa ist als Bank und Depotkonto-Anbieter etabliert. Sie zählt nach aktuellen Daten über acht Millionen Kunden und steht damit an dritter Stelle unter den Privatbanken Deutschlands. Dieser große Bestand an Kunden ergibt sich auch aus dem umfangreichen Angebot, das den internetaffinen Bankkunden ebenso anspricht wie den interessierten Privatanleger und den ambitionierten Trader. Das klassische Bankangebot umfasst derzeit ein kostenfreies Girokonto für Privatkunden, ein Tagesgeldkonto, mehrere Festgelder, kostenlose Kreditkarten, mehrere Raten- und Autokredite und die bekannte Immobilienfinanzierung. Abgerundet wird dieses Produktspektrum durch mehrere Möglichkeiten zum Aufbau einer Altersvorsorge. Das Internet-Brokerage umfasst den gesamten Wertpapierhandel für interessierte Privatanleger und für erfahrene Trader.

Alle deutschen Börsenplätze im Angebot

Über die ING DiBa hat der Anleger Zugriff auf alle deutschen Börsen. Über Tradegate Exchange besteht Zugang auf den Handel an der Börse. Der außerbörsliche Direkthandel wird über 19 Handelspartner durchgeführt. In Kanada und in den USA ist der Handel ebenso möglich, er erfolgt über mehrere Auslandsbörsenplätze. Der Direkthandel wird günstiger angeboten als der klassische Börsenhandel. Er gilt außerdem als schneller und flexibler, weil er auch außerhalb der regulären Börsenzeiten zulässig ist. Außerbörslich sind rund 6.000 Aktien und ETFs im Angebot. Über 5.000 Fonds stehen zur Verfügung, hinzu kommen 1.500 Anleihen. Obwohl die Internetbank vorrangig als Vollbank für Privatkunden etabliert ist, steht ihr Angebot im Bereich Brokerage den großen Onlinekandidaten am Markt also keinesfalls nach. Einschränkungen bei der Auswahl muss der Privatanleger demnach nicht befürchten.

Effektive Tools unterstützen den Handel

Private Anleger dürften vor allem von den zusätzlichen Tools profitieren, die den Handel mit Wertpapieren vereinfachen und letztlich sicherer machen. Der Investmentcheck basiert beispielsweise auf wissenschaftlichen Daten. Der Anleger nutzt einen eigenen Browser, es ist nicht erforderlich, eine Software auf dem Rechner aufzuspielen. Neben den effizienten und kostengünstigen Tools stehen umfangreiche Finanzinformationen zur Verfügung. Die wichtigsten News werden kostenlos dargestellt. Sie decken Neuigkeiten zu Marktentwicklungen, zu Zinsen, zu Rohstoffen oder auch einzelnen Aktien ab. Der Anleger ist dadurch jederzeit auf dem Laufenden und kann seine Handelsgeschäfte am aktuellen Marktgeschehen ausreichten. Es besteht Zugriff auf die Aktienanalysen der Investmentbanken, um dadurch den Kauf und Verkauf von Aktien zu optimieren. Das aussagekräftige und kostenfreie Analysetool hilft dabei, den Wertpapierhandel zu verbessern und zeitnah an der neuesten Marktentwicklung auszurichten. Der Trader kann dabei Chartanalysen oder Fundamentalanalysen nutzen und sich einen schnellen Überblick über alle wichtigen Fakten wie Bilanzkennzahlen, Aktionärsstrukturen oder andere wichtige Meldungen aus der Unternehmenswelt besorgen.

So interessant ist der Fondshandel

Auffallend attraktiv ist das Fondsangebot der Bank. Der Anleger hat Zugriff auf über 5.000 Fonds von anerkannten Fondsgesellschaften. Für mehr als 4.500 Fonds besteht ein Rabatt, der bis zu 100 Prozent auf den Ausgabeaufschlag betragen kann. In der Kategorie der Spitzenfonds werden in regelmäßigen Abständen Fonds mit herausragender Performance angeboten. Auch auf diese Fonds wird ein Rabatt von 100 Prozent auf den Ausgabeaufschlag angeboten. Die ING DiBa hält mehr als 100 Fonds vor, die als Sparplan abgeschlossen werden können und die wiederum mit einem attraktiven Rabatt auf den Ausgabeaufschlag versehen sind. Die Mindesteinlage beträgt 50 Euro im Monat, man kann also sehr gut mehrere leistungsstarke Wertpapiere besparen. Zum Spektrum der sparplanfähigen Fonds kommen 25 ETFs, 30 Aktiensparpläne mit DAX-Titeln und sechs Sparpläne für Zertifikate. Die Mindesteinlage beträgt hier ebenfalls 50 Euro im Monat.

Von unabhängiger Stelle ausgezeichnet

Das umfangreiche Angebot bescherte der ING DiBa bereits eine Vielzahl von Auszeichnungen. Erst im Jahr 2014 verlieh die Zeitschrift €uro die Auszeichnung der „Beliebtesten Bank“. Das Testurteil wurde bereits zum achten Mal in Folge vergeben. Das Börse Online Magazin erteilte den Titel des „Besten Onlinebrokers 2013“. Noch im Jahr 2013 kam die ING DiBa in der Brokerwahl auf den zweiten Rang unter den Onlineanbietern von Fonds und ETFs. Die Auszeichnungen zeigen, dass die unabhängigen Testinstitutionen das breite Angebot und die Nachfrage der Kunden durchaus honorieren.

Autor
Thomas Schulz
Erste Veröffentlichung
Letzte Aktualisierung: