• Home
  • Targobank
  • Targobank Depot Kosten & Gebühren | Broker-Vergleich

Targobank Depot Kosten & Gebühren | Broker-Vergleich
von Lisa Hofmann

Die Targobank gehört mit mehr als 4 Millionen Kunden zu den wichtigsten Brokern in Deutschland – und wirbt selbst mit den guten Testergebnissen, die Ihnen unabhängige Finanzexperten regelmäßig bescheinigen. Anders als bei den meisten Konkurrenten existiert auch ein Netz aus 350 Filialen, in denen Sie eine persönliche Beratung einholen können. Der Hauptsitz ist Düsseldorf, wo auch die meisten der ca. 700 Mitarbeiter tätig sind. Seit der Gründung im Jahre 1926 kann die Targobank allerdings auf fast 100 Jahre Geschichte zurückblicken, im Jahr 2008 erfolgt eine Übernahme der Crédit-Mutuel-Bankengruppe – was auch das hohe Renomee des Kreditinstitutes erklärt.

targobank logo
Jahresgebühr
0,00 €
Kosten / Order
8,90 €
Kostenlose Realtimekurse
Europäischer Regulierung
Häufige Rabattaktionen
Eingeschränkter Börsenhandel im Ausland
Hohe Ordergebühren
Funktionen
Aktienhandel
ETF
Sparpläne
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Einzahlungsmöglichkeiten
Gesamtkosten / Jahr
89,00 €
Jahresgebühr
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
Mindesteinlage bei Eröffnung
0,00 €
Ordergebühren Telefon
0,50 % vom Ordervolumen, mind. 34,90 
Ordergebühren Post
Finanzaufsicht
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Bank
TARGOBANK AG
Anschrift
Kasernenstr. 10
40213 Düsseldorf
Web
XETRA Handel
Xetra
0,25 % + 2,00 €
Midestgebühren
8,90 €
Maximalgebühr
34,90 €

Kostenloses Direkt-Depot

Im Unterschied zu vielen Wettbewerbern wird die Targobank nach wie vor mit einem kostenlosen Depot. Tatsächlich ist das Direkt-Depot mittlerweile das einzige Targobank Depot, welches eine prinzipiell kostenlose Depotführung ermöglicht. Dafür müssen Kunden auf eine persönliche Beratung ebenso verzichten wie auf Neukundenaktion oder andere Extraleistungen. Das Starter-Depot hingegen, welches sich ausschließlich an junge Börsenneulinge im Alter zwischen 18 und 27 Jahren wendet, verlangt schon eine Depotführungsgebühr von 2,50 EUR monatlich. Ab einem Gesamtguthaben von 50.000 EUR entfällt diese Gebühr wiederum; dasselbe gilt, wenn das Online-Postfach verwendet wird. Dafür ist eine persönliche Beratung auch in der Filiale möglich, was vor allem für Neulinge durchaus einen Vorteil gegenüber den reinen Onlineprodukten darstellen kann. Dieselben Konditionen beinhaltet das Klassik-Depot:

Depotführung: 2,50 Euro monatlich, entfällt ab 50.000 Euro Gesamtguthaben oder bei Nutzung des Online-Postfachs
Guthabenzinsen: 0,00%
Orderkosten: 0,25%, mindestens 8,90, maximal 34,90 Euro
Order mit einem Kurswert von 12.000 Euro: 30 Euro
Order mit einem Kurswert von 6.000 Euro: 15 Euro
Order mit einem Kurswert von 2.500 Euro: 8,90 Euro
Ausführung eines ETF-Sparplans: 2,50%, mindestens 1,50 Euro maximal 3,00 Euro
Volumenentgelt: 0,00 Euro
Ausgabeaufschlag: 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag online

Beachten sollten Sie in diesem Zusammenhang auch, dass die Gebühren bei einem Filialbesuch deutlich höher ausfallen können. So erhöht sich die ETF-Orderprovision bei einem Kauf in der Filiale auf 0,5%, mindestens müssen hier 34,90 Euro gezahlt werden. Außerdem erhalten Sie bei einem Depotwechsel eine Wechselprämie von 0,75% des Kurswertes. Die Wechselprämie ist auf 5.000 EUR begrenzt und gilt auch nur ab einem Depotübertrag von 7.000 EUR. Weiterhin werden für Neukunden attraktive Zinsen für Tagesgeld geboten: bei einem Depotübertrag zwischen 7.000 und 40.000 Euro erhalten Sie einen garantierten Zinssatz von 1,0% p.a. für einen Zeitraum von zwölf Monaten.

Wenn Sie als Anleger flexibel bleiben möchten, also häufiger handeln und die Gebühren entsprechend gering halten wollen, ist das Plus-Depot das geeignetste Targobank Depot. Im Vergleich zum Klassik-Depot sind hier 50 Trades kostenfrei, dafür wird ein Volumenentgelt in Höhe von 1,75 % p.a. berechnet. Ab dem 51. Trade entsprechen die Kosten dem Klassik-Depot. Konkret ergeben sich für das Plus-Depot folgende Gebühren:

Depotführung: 2,50 Euro monatlich, entfällt ab 50.000 Euro Gesamtguthaben oder bei Nutzung des Online-Postfachs
Guthabenzinsen: 0,00%
Orderkosten: 0,00 Euro (bis 50 Trades)
Order mit einem Kurswert von 12.000 Euro: 0,00 Euro (bis 50 Trades)
Order mit einem Kurswert von 6.000 Euro: 0,00 Euro (bis 50 Trades)
Order mit einem Kurswert von 2.500 Euro: 0,00 Euro (bis 50 Trades)
Ausführung eines ETF-Sparplans: 0,00 Euro (bis 50 Trades)
Volumenentgelt: 1,75% p.a., mindestens 62,50 Euro je Quartal
Ausgabeaufschlag: 0,00 Euro

Gebühren für das Targobank Depot

Die aktuelle Gebührenordnung wurde zum 30. September 2021 aktualisiert. Seitdem verlangt die Targobank im Regelfall eine Depotgebühr von 2,50 EUR monatlich. Als reiner Online-Broker genutzt, können Sie auf die Gebühren allerdings nach wie vor verzichten. Viele andere Anbieter setzen im Unterschied zur Targobank auf ein prozentuales Gebührenmodell, welches hohe Depotwerte entsprechend höher belastet. Bei einem Depotwert von 100.000 Euro und einem angenommenen Zinssatz von 0,1 % müssten Sie bereits jährlich 100 EUR Gebühren tragen. Bei der Targobank wäre ein solches Depot aufgrund der Gebührengrenze von 50.000 Euro Depotvolumen schon kostenfrei. Zudem besteht die Möglichkeit, durch die Verwendung des Online-Postfachs sämtliche Gebühren zu umgehen – eine kostenlose Depotführung ist also nach wie vor möglich.

Kosten für Order

Die Orderkosten pro Trade liegen bei mindestens 8,90 Euro, was leicht überdurchschnittlichen Gebühren im Vergleich zu anderen Online-Brokern entspricht. Aufgrund der Gebühren von 0,25 % des Ordervolumens werden auch umfangreiche Trades relativ stark belastet. Zudem sollten Sie berücksichtigen, dass eine Order in der Filiale noch deutlich teurer wird. Bei Mindestkosten von 34,90 Euro zeigt sich, dass eine persönliche Beratung ihren Preis hat.

ETFs und ETF Sparpläne bei der Targobank

Wie bei einem Online Broker üblich, sind auch ETF- und Fondssparpläne bei der Targobank erhältlich – und das bereits bei geringen Beträgen ab 25 EUR monatlich. Die Ausführung kann dabei monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder auch jährlich stattfinden. Im Vergleich zu vielen Konkurrenten ist die Auswahl allerdings beschränkt: Etwa 80 ETF Sparpläne können aktuell gewählt werden. Die Gebühren dafür liegen bei 2,5 % des Ordervolumens, wobei mindestens 1,50 Euro und maximal 3,00 Euro gezahlt werden müssen. Wie bei vielen anderen Anbietern auch, werden also größere Ordervolumina entsprechend begünstigt – eine quartalsweise Order kann sich auch aus diesem Grund gegenüber der monatlichen Sparrate lohnen.

Mehr zum Depot der Targobank

targobank logo
TARGOBANK Depot
Übersicht über das Targobank Depot Die Targobank ist eine Privatbank mit Sitz in Düsseldorf. Als Vollbank bietet sie alle wichtigen Bankdienstleistungen an. Sie kombiniert die schlanken und kostengünstigen Prozesse des Internetbankings mit einer persönlichen Beratung in der Filiale, wenn es erforderlich ist. Damit spricht sie ein breites Spektrum an Bankkunden an. Mit dem Online-Broker richtet

Das hat sich seit 2020 geändert

Die Targobank machte im Jahr 2020 Schlagzeilen, weil Tagesgeldkonten weitgehend abgeschafft wurden – mit Ausnahme der Tagesgeldkonten für Neukunden, die mit ihrem Depot umziehen wollten. Auch die Gebühren sind seit dem letzten Jahr angestiegen. Denn obwohl die Targobank nach wie vor als einer der weniger werdenden Online Broker damit wirbt, eine kostenlose Depotführung anzubieten, sind die Gebühren zuletzt gestiegen. Das kostenlose Depot ist nur noch unter bestimmten Voraussetzungen verfügbar. Immerhin: Im Unterschied zu vielen Wettbewerbern müssen keine Negativzinsen für Guthaben entrichtet werden.

Auf diese Aspekte ist bei der Nutzung der Targobank zu achten

Die Gebühren der Targobank werden für sämtliche Depot-Varianten transparent aufgeschlüsselt. Diesen Aspekt sollten Sie für sich nutzen, um bereits vor der Registrierung einen Überblick über die zu erwartenden Gebühren zu erhalten. Denn aufgrund der zum Teil recht komplexen Berechnungsgrundlage, die eine Mischung aus prozentualen Gebührensätzen sowie Mindest- und Höchstwerten enthalten, lassen sich Vergleiche zu anderen Angeboten nur schwer ziehen. Hier gilt es, die geschätzten Ordervolumina konkret durch zurechnen. Selbst wenn Sie sich für ein Targobank Depot entscheiden, stellt sich nach wie vor die Frage ob bei dem Online Broker das Klassik-Depot oder Plus-Depot gewählt werden sollte. Ob der Verzicht auf den Ausgabeaufschlag benötigt wird oder ein Rabatt auf den Ausgabeaufschlag ausreicht, kann beispielsweise nur die individuelle Kalkulation klären. Außerdem stellt sich die Frage nach der Größe des Depots, weil beim Plus-Depot ein sogenanntes Volumenentgelt in Höhe von 1,75 % gezahlt werden muss. Was zunächst noch überschaubar klingt, addiert sich mindestens zu einem Betrag von 250 EUR jährlich. Wenn Fragen zur Gebührenkalkulation entstehen, können Sie sich bei der Targobank immerhin auf einen kompetenten Kundenservice verlassen und sogar ein persönliches Beratungsgespräch bei der Filiale vor Ort in Anspruch nehmen – ein Service, den viele Konkurrenten nicht mehr bieten.

Targobank: für Kleinanleger besonders geeignet

Was bei diesem Broker definitiv einen Vorteil darstellt, ist die persönliche Beratung in einer Filiale vor Ort – ein reiner Online Broker bietet häufig nur einer Hotline an oder verzichtet gänzlich auf Beratungsleistungen. Aus diesem Grund ist ein Targobank Depot insbesondere für Privatanleger geeignet, die nicht über eine ausgiebige Expertise verfügen und lieber auf einen Berater vertrauen. Große Depots profitieren immerhin noch von der pauschalen Gebühr zur Depotführung, werden aber bei Transaktionen übermäßig stark belastet – die Ordergebühren fallen vergleichsweise üppig aus.

Fazit: Targobank bietet umfangreiche Beratungsleistungen zu hohen Kosten

Die Targobank betreibt ein vergleichsweise dichtes Filialnetz in Deutschland und ermöglicht auch in Bezug auf den Handel mit Aktien oder ETFs eine persönliche Beratung vor Ort. Wer also nicht über das entsprechende Fachwissen verfügt oder sein Depot aus anderen Gründen lieber in die Hände eines Profis legt, erhält hier die entsprechende Dienstleistung – muss diese allerdings üppig vergüten. Bei einer Order, die in einer Filiale getätigt wird, werden mindestens 34,90 Euro fällig, was deutlich über den gewöhnlichen Sätzen für einen Online Broker in unserem Vergleich liegt. Wenn Sie Ihr Targobank Depot online selbst führen, können Sie zwar auf die Depotgebühren verzichten, zahlen aber immer noch mindestens 8,90 Euro je Order. Hinzu kommt, dass es sich hier keinesfalls um eine Pauschale handelt, sondern den Mindestbetrag. Bei einer Gebühr von 0,25 % werden also hohe Ordertransaktionen entsprechend noch größer belastet.

Hohes Volumenentgelt: Kostenlose Depotführung hat ihren Preis

Mit dem Plus-Depot erhalten Sie zwar eine Möglichkeit, die ersten 50 Transaktionen kostenlos auszuführen, müssen allerdings ein jährliches Volumenentgelt von 1,75 % auf Ihren durchschnittlichen Depotwert zahlen. Aufgrund des Mindestbetrages von 62,50 Euro je Quartal summieren Sich hier mindestens 250 Euro im Jahr. So zeigt sich, dass die Registrierung bei diesem Anbieter vor allem dann lohnenswert erscheint, wenn das Depotvolumen vergleichsweise überschaubar ausfällt, Sie aber häufig Trades ausführen möchten. Dass auf die vergleichsweise geringe Depotführungsgebühr verzichtet wird, erscheint in Anbetracht der hohen Volumenentgelte als reine Marketingsmaßnahme – zahlen müssen Sie auf jeden Fall. Wenn die Gebühren im Vordergrund stehen, sollten Sie sich womöglich besser nach einem anderen Anbieter umsehen.

Im Vergleich zu immer mehr anderen Anbietern im Jahre 2021 ist allerdings positiv anzumerken, dass die Targobank auch bei ihrer aktuellen Gebührenordnung auf Guthabenzinsen verzichtet.

targobank logo
Jahresgebühr
0,00 €
Kosten / Order
8,90 €
Kostenlose Realtimekurse
Europäischer Regulierung
Häufige Rabattaktionen
Eingeschränkter Börsenhandel im Ausland
Hohe Ordergebühren
Funktionen
Aktienhandel
ETF
Sparpläne
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Einzahlungsmöglichkeiten
Gesamtkosten / Jahr
89,00 €
Jahresgebühr
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
Mindesteinlage bei Eröffnung
0,00 €
Ordergebühren Telefon
0,50 % vom Ordervolumen, mind. 34,90 
Ordergebühren Post
Finanzaufsicht
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Bank
TARGOBANK AG
Anschrift
Kasernenstr. 10
40213 Düsseldorf
Web
XETRA Handel
Xetra
0,25 % + 2,00 €
Midestgebühren
8,90 €
Maximalgebühr
34,90 €
Über die Autorin
Lisa Hofmann
Lisa Hofmann hat im Oktober 2020 ihren Bachelor of Arts in British American Studies mit Nebenfach Verwaltungswissenschaft erhalten und ist seit November 2020 Teil der qmedia-Redaktion. Im Oktober 2021 begann sie zusätzlich ein Masterstudium an der Universität zu Köln.
Das könnte Sie auch interessieren