Transparenz

Online-Depots für Anfänger

Bestes Depot für Anfänger: Wenn Sie in den Wertpapierhandel einsteigen, brauchen Sie einen Broker, über den Sie Ihre gehandelten Wertpapiere, Aktien und Fonds verwalten können. Einsteiger sollten sich speziell einen Broker für Anfänger suchen, der besonders günstige Konditionen bietet. Die Leistungen solcher Broker sind genau auf die Kenntnisse und Bedürfnisse von Börsen-Einsteigern zugeschnitten, zudem wird ausführlich über potenzielle Risiken beim Wertpapierhandel aufgeklärt und beraten. Möchten auch Sie Wertpapiere kaufen und den passenden Broker finden, sollten Sie einen Broker-Vergleich durchführen.
Geschrieben von
Charlotte Ruzanski
Geprüft von
Erkan Boga

Depot-Vergleich: Konten für Anfänger

Traders Place Depot
Aktion: 100 € Neukundenbonus
Kostenlose Trades: Aktien, Fonds, ETFs für Order über 500 € / gettex
Guthabenzinsung auf Verrechnungskonto
Kostenlose Sparpläne für ETF, Aktien & Fonds
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
1 €
Guthabenzins
1,3 %
3 % + EURIBOR auf Kredit
Trade Republic Depot
Keine Depotführungsgebühren und Orderprovisionen
Enfach zu bedienende App
Unkomplizierte Handhabung
Bindung an Lang & Schwarz Exchange
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
1 €
Guthabenzins
4 %
finanzen.net Zero Depot
Kostenlose Wertpapierorder über 500 €
Kostenlose Depotführung
Sparpläne ohne Transkationgebühren
Als Börsenplatz steht nur Gettex zur Verfügung
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
1 €
Guthabenzins
0 %
3 % + EURIBOR auf Kredit
comdirect Depot
Viele Handelbare Produkte: Aktien, ETFs, Forex, Fonds, Anleihen, Optionen, Futures, Kryptowährungen, etc.
Zugang zu verschiedenen deutschen, europäischen und Überseemärkten
Benutzerfreundliche mobile App für den Handel unterwegs
Trotz relativ hoher Handelsgebühren, ist die Gebührenstruktur klar und transparent
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
23,40 €
Orderkosten
4,90 € + 0,25 %
Guthabenzins
0 %

Bestes Depot für Anfänger: Essentials
  • Ein Depot ist ein Konto, auf dem Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Investmentfonds und ETFs verwahrt werden können. Es dient dazu, die Wertpapiere sicher aufzubewahren und ermöglicht den Kauf und Verkauf mit ihnen.
  • Es gibt verschiedene Arten von Depots, darunter das Wertpapierdepot, das für den Handel mit Aktien oder ET und anderen Wertpapieren genutzt wird, sowie das Fondsdepot, das speziell für Investmentfonds gedacht ist.
  • Um ein Depot zu eröffnen, benötigen Sie ein Girokonto als Verrechnungskonto und müssen sich bei einer Bank oder einem Online-Broker anmelden. Die Eröffnung eines Depots ist in der Regel unkompliziert und kann online erfolgen.
  • Beim Handel mit Wertpapieren können verschiedene Gebühren anfallen, wie z. B. Ordergebühren, Depotführungsgebühren und Transaktionskosten. Es ist wichtig, diese Trading-Kosten im Auge zu behalten, insbesondere als Anfänger.
  • Der Handel mit Wertpapieren birgt Risiken, da die Kurse schwanken können und Verluste möglich sind. Als Anfänger ist es wichtig, sich über die Risiken zu informieren und eine Strategie zu entwickeln, die zu den eigenen finanziellen Zielen passt.

Darauf kommt es bei der Wahl eines Brokers für Einsteiger an

Suchen Sie nach Online-Brokern, die es Ihnen erlauben, in Kryptowährungen oder Aktien und ETFs zu investieren, sollten Sie sich immer mehrere Portale ansehen. Wählen Sie niemals den erstbesten Anbieter, sondern stellen Sie im Vorfeld sicher, dass dessen Leistungsspektrum auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dafür müssen Sie sich natürlich über Ihre Anforderungen in Bezug auf Depots und den ETF-Handel im Klaren sein. Auf diese Weise ist es Ihnen möglich, die Auswahl in Bezug auf Broker für Anfänger einzugrenzen und Zeit zu sparen.

Es lohnt sich, sich über mehrere Broker ausführlich zu informieren. Hierbei kann ein Online-Broker-Vergleich sinnvoll sein, es kann aber auch helfen, sich mit den Kundenbetreuern in Verbindung zu setzen und sich direkt beraten zu lassen. So sehen Sie, ob Sie als Einsteiger mit dem Anbieter auf einer Wellenlänge sind und ob er Ihre Anliegen ernst nimmt. Immerhin wollen Sie bei einem Broker für Anfänger gut aufgehoben sein.

Auf diese Aspekte müssen Sie als Einsteiger Rücksicht nehmen

Falls Sie nach Online-Brokern für Einsteiger Ausschau halten, gibt es bestimmte Aspekte, auf die Sie achten müssen. Nehmen Sie die einzelnen Anbieter auf folgende Eigenschaften hin unter die Lupe:

Die Gebühren

Ganz gleich, ob es um den Handel von Aktien und ETFs oder den Kauf von Kryptowährungen geht. Idealerweise halten sich die Zusatzkosten in Grenzen. In diesem Kontext ist zu bedenken, dass sich vorwiegend Einsteiger zuerst mit geringeren Beträgen an das Trading heranwagen.

Depots bei Direktbanken wie ING, DKB, Consorsbank oder Comdirect bieten ebenfalls günstige Konditionen. Es gibt keine Jahresgebühren, sondern Orderkosten pro Anlagebetrag. Bei einer Einmalanlage von 15.000 Euro in Aktien fallen zwischen 25 Euro (DKB) und ca. 42 Euro (Comdirect und Consorsbank) an. Für Sparpläne mit kleineren Beträgen für Aktien oder Fonds liegen die Kosten zwischen 1,50 Euro und 1,75 Euro.

Hohe Gebühren können etwaige Gewinne schnell dezimieren oder diese sogar ganz zunichtemachen. Daher erweist es sich als großer Vorteil, wenn ein Online-Broker für Anfänger erschwinglich ist und besonders günstige Gebühren bietet.

Die Auswahl an Aktien

Wollen Sie in Aktien oder ETFs investieren oder einen entsprechenden Sparplan eröffnen, sollten Sie sich nach einer Plattform wie zum Beispiel Scalable Capital oder Traders Place umsehen, die Ihnen diese Assets anbietet. Es erweist sich hier als besonders vorteilhaft, wenn Ihnen mehrere Produkte zur Verfügung stehen. So können Sie eine Aktie finden, die Ihrem Anlegerverhalten entspricht.

Das Angebot an ETF-Sparplänen

ETFs erfreuen sich heute steigender Beliebtheit. Immer mehr Anleger entscheiden sich für eine Investition in ETF-Sparpläne. Generell haben viele Online-Broker wie Scalable Capital in diesem Kontext ein gut ausgebautes Angebot, teils auch kostenlose ETF-Sparpläne. Sie finden also fast immer einen ETF-Anbieter, der zu Ihnen passt.

Die Kundenbetreuung

Sollten bei einem Online-Broker für Anfänger Unklarheiten oder Fragen auftreten, steht Ihnen idealerweise ein Kundenbetreuer zur Verfügung. Auch beim Eröffnen des Depots brauchen Sie als Einsteiger mitunter Unterstützung.

Ist Ihnen ein gut ausgebauter Kundenservice wichtig, sollten Sie sich für einen Online-Broker für Einsteiger entscheiden, der in diesem Punkt überzeugt. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass Sie die Mitarbeiter gleich auf mehrere Arten, idealerweise auch im Live-Chat erreichen können. Von Vorteil ist des Weiteren das Vorhandensein einer Notfall-Hotline – dadurch steht Ihnen selbst in dringenden Fällen ein Experte zur Seite.

Der Anmeldeprozess

Die Eröffnung eines Depots lässt sich zumeist in wenigen Schritten abschließen; neben einer gültigen E-Mail benötigen Sie ein Smartphone und einen Ausweis. Der Prozess sollte sich einfach durchführen lassen und nur wenige Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Die Legitimierung der Anwender kann heute unkompliziert per Videoident-Verfahren durchgeführt werden. Sie ersparen sich dadurch lange Wartezeiten und können die Dienste vom Online-Broker für Anfänger zeitnah in Anspruch nehmen.

Die Gestaltung der Plattform

Bei einem Online-Broker für Einsteiger sollte das Portal übersichtlich und so gestaltet sein, dass sich selbst Einsteiger in nur kurzer Zeit zurechtfinden. Dies gilt sowohl für die Nutzung auf dem Desktop-PC als auch für den Zugriff über das Smartphone. Gute Broker bieten Ihnen deshalb bereits auf der Startseite Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Funktionen und Kennzahlen. Nehmen Sie potenzielle ETF-Broker in Bezug auf diese Eigenschaft unbedingt unter die Lupe.

Zusatzwissen: Social-Trading-Funktion

Die Social-Trading-Funktion (Social Trading Function) ermöglicht es Anlegern, die Strategien und Portfolios anderer Trader zu verfolgen und teilweise zu kopieren. Dabei können sie sehen, welche Trades andere Trader tätigen, wie erfolgreich sie damit sind und welche Renditen sie erzielen. Auf Basis dieser Informationen können Anleger entscheiden, ob sie einem bestimmten Trader folgen und seine Trades automatisch in ihrem eigenen Portfolio replizieren möchten. Der Social-Trading-Funktion Ansatz ermöglicht es insbesondere unerfahrenen Anlegern, von den Kenntnissen und Erfahrungen erfahrener Trader zu profitieren und ihre eigenen Anlageentscheidungen zu verbessern.

Diese Broker sind für Anfänger die richtige Wahl

Folgende Online-Broker sind eine gute Wahl für Börsen-Einsteiger. Sie können bei Ihnen unter anderem ETF-Sparpläne eröffnen sowie Aktien und Kryptowährungen handeln:

Trade Republic

Trade Republic Depot
Keine Depotführungsgebühren und Orderprovisionen
Enfach zu bedienende App
Unkomplizierte Handhabung
Bindung an Lang & Schwarz Exchange
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
1 €
Guthabenzins
4 %

Bei Trade Republic handelt es sich um einen jungen Anbieter, dessen Gründung 2019 erfolgte. Der Online-Broker Trade Republic ist für Anfänger gut geeignet, da er seinen Schwerpunkt auf einen einfachen und intuitiven Handel setzt. Die Trade Republic Plattform ist übersichtlich gestaltet, sodass Sie sich auf ihr auch als Neukunde schnell zurechtfinden. Bedienen lässt sich Trade Republic, der Online-Broker für Einsteiger, nicht nur über den Desktop-PC, sondern gleichermaßen mithilfe einer eigenen Trade Republic Smartphone-App. Bei Deutscher Bank, Citibank oder Solaris kann das Verrechnungskonto liegen.

Besonders niedrig setzt Trade Republic sämtliche Gebühren an. Führung und Eröffnung des Depots bei Trade Republic sind für Kunden kostenlos. Des Weiteren können Sie Order bei der Börse LS Exchange um nur 1 Euro aufgeben. Der Handel auf US-Börsen steht Ihnen bei diesem Broker für Anfänger jedoch nicht offen. Die Auswahl an kostenlosen ETF-Sparplänen kann sich mit 1.500 Stück sehen lassen – außerdem stehen Ihnen bei Trade Republic 2.500 Aktien zur Verfügung. Ausführungen sind in beiden Fällen kostenlos möglich, wobei die Sparrate bereits bei 10 Euro anfängt.

Bei diesem Online-Broker ist zusätzlich der Handel mit Kryptowährungen möglich. Als Broker für Anfänger überzeugt Trade Republic also auf ganzer Linie. Nicht nur ist die Auswahl an Handelsprodukten immens, sondern Sie ersparen sich auch hohe Zusatzkosten. Der einzige Nachteil bei Trade Republic ist, dass Ihnen US-Börsenplätze nicht zur Verfügung stehen.

Scalable Capital Free Broker

Scalable Free Broker
0 € für Sparplanausführungen
Keine Mindesteinlage erforderlich
Einfache und schnelle Kontoeröffnung
Keine zusätzlichen Kosten wie Depotgebühren oder Pauschalgebühren Dritter
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
0,99 €
Guthabenzins
0 %
3 % + EURIBOR auf Kredit

Den Online-Broker rief das Fintech-Unternehmen Scalable Capital 2020 ins Leben. Das Projekt realisierte Scalable Capital gemeinsam mit der Baader Bank. Das Online-Depot bei Scalable Capital ist gebührenfrei, wobei die Orderkosten bei gettex bei 0,99 Euro und auf Xetra bei 3,99 Euro inklusive 0,01 Prozent je Handelsvolumen liegen. US-Börsenplätze sind bei Scalable Capital, einem der besten Broker für Anfänger, bisher nicht verfügbar.

Die Anzahl an kostenlosen ETF-Sparplänen liegt bei Scalable Capital bei 1.900 Stück, wobei die Investition in sämtliche der Assets kostenlos möglich ist. Sparen können Sie bei Scalable Capital bereits ab 1 Euro, was sich vorwiegend für Einsteiger als praktisch erweist. Zur Anzahl der Aktien macht Scalable Capital, der Broker für Anfänger, keine genauen Angaben – die Stückzahl der Wertpapiere soll sich bei Scalable Capital jedoch im vierstelligen Bereich befinden. Kunden von Scalable Capital erhalten diesbezüglich auf Anfrage exakte Informationen.

Einsteiger können bei Scalable Capital nicht nur in Sparpläne, sondern gleichermaßen in Einzelaktien investieren. Als Online-Broker für Anfänger ist Scalable Capital eine hervorragende Wahl. Kryptowährungen stehen Ihnen als Assets bei Scalable Capital jedoch nicht zur Verfügung. Für Fortgeschrittene bietet das Unternehmen auch einen Prime Broker. Die Gebühren im Tarif „Prime Broker“ betragen 0,99 Euro pro Trade oder in der Flatrate ab 2,99 Euro pro Monat.

Smartbroker

Smartbroker+
Hohe Gebührentransparenz
Sehr schnelle Kontoeröffnung
Große Auswahl an Wertpapieren
Kein Demokonto
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
4 €
Guthabenzins
0 %
3 % + EURIBOR auf Kredit

Smartbroker ist ebenfalls ein junger Neo-Broker. Dessen Gründung erfolgte 2019 durch Finanzjournalisten. Er ist Teil der Berliner Wallstreet: online capital AG, wobei der Broker mit der DAB BNP Paribas kollaboriert. Depots können Sie auch bei diesem Online-Broker für Anfänger kostenlos eröffnen und führen. Tätigen Sie eine Order bei gettex, fallen ab einem Handelsvolumen von 500 Euro keinerlei Gebühren an – 4 Euro werden jedoch bei Flat verrechnet. Ein Vorteil bei Smartbroker ist, dass Ihnen aus US-Börsenplätzen zur Verfügung stehen. Allerdings müssen Sie in diesem Fall Orderentgelte ab 9 Euro in Kauf nehmen.

Die Anzahl der ETF-Sparpläne ist bei diesem Broker für Anfänger mit 600 Stück etwas geringer angesetzt, wobei Ihnen lediglich 280 davon kostenfrei zur Verfügung stehen. Des Weiteren gibt es bei Smartbroker 102 Aktien. Die Gebühren betragen sowohl beim ETF- als auch beim Aktien-Sparplan 0,20 Prozent des Handelsvolumens. Bei erstgenannten Assets liegt die Mindestsparrate bei 25 Euro und bei den Wertpapieren bei 125 Euro. Einsteiger müssen sich beim Handel beim Smartbroker also auf etwas höhere Gebühren und Handelsvolumina einstellen.

Ein Vorteil bei Smartbroker ist, dass Sie auch an der US-Börse handeln können. Des Weiteren ist der beim Premium-Partner der Derivate-Direkthandel bereits ab null Euro möglich. Die Investition in Einzelaktien steht Ihnen ebenfalls offen. Dieser doch große Handelsspielraum macht den Online-Broker für Anfänger zu einer vortrefflichen Wahl.

Darauf müssen Sie als Einsteiger bei ersten Investitionen achten

Nicht nur bei der Auswahl von einem Online-Broker für Einsteiger müssen Sie mit Bedacht vorgehen. Sie dürfen auch beim Kaufen und Verkaufen und damit beim Handel nichts überstürzen. Nach dem Eröffnen des Online-Depots sollten Sie sich zuerst mit dem Portal und sämtlichen verfügbaren Funktionen vertraut machen. Werfen Sie danach einen Blick auf die verfügbaren Aktien, Kryptowährungen und ETF-Sparpläne. So verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Optionen und mitunter auch über sämtliche Kosten.

Tätigen Sie Ihre erste Investition, sollten Sie sich zu Beginn eher für eine geringe Summe entscheiden. So sehen Sie, ob das betreffende Investitionsprodukt und Ihre Vorgehensweise zum gewünschten Ergebnis führen. Kommt es doch zu einem Verlust, hält sich die finanzielle Belastung für Sie in Grenzen.

Obwohl die Inflation auch den Aktienmarkt beeinflussen kann, haben sich Aktien in der Vergangenheit aufgrund ihrer positiven Realrendite immer als lohnenswerte Anlage erwiesen. Der Weltaktienindex MSCI World hat von 1970 bis heute eine Rendite von mehr als fünf Prozent pro Jahr erzielt, nach Abzug der Inflation. Dies ist im Vergleich zum Zinsmarkt deutlich attraktiver.

ING Depot

ING Direkt-Depot
Handelbare Produkte: Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate, etc.
Transparente Gebühren: Keine versteckten Gebühren, alle Kosten sind klar auf der Website aufgeführt
Mobiles Handeln: Handeln über mobile Geräte ohne zusätzliche Softwareinstallation
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
4,90 € + 0,25 %
Guthabenzins
0 %

Die Gründung der ING erfolgte bereits im Jahr 1965 – heute gehört sie zu den zehn größten Banken Deutschlands. Sie können bei der ING aber nicht nur Bankgeschäfte durchführen, sondern gleichermaßen Depots eröffnen. Ihnen stehen hier seit 2021 auch alle ETF-Sparpläne gebührenfrei zur Verfügung. Dasselbe gilt übrigens für das Depot. Die Orderkosten liegen bei 4,90 Euro inklusive 0,25 Prozent des Ordervolumens.

Die Sparrate können Sie bei diesem Broker bereits ab 1 Euro ansetzen. Für Einsteiger, die erst mit kleinen Beträgen durchstarten wollen, erweist sich dies als optimal. Es stehen Ihnen des Weiteren 834 ETF-Sparpläne und 560 Aktien zur Verfügung – geht es um die Auswahl des Anlageprodukts, haben Sie bei der ING damit eine umfassende Auswahl. Zudem offeriert der Anbieter sogenannte Aktions-ETFs. Bei Aktions-ETFs handelt es sich um Investmentfonds, die Sie vergünstigt kaufen können.

Der Onliner-Broker eignet sich für Anfänger, die ihr Geld in ETF-Sparpläne investieren wollen, ohne dabei zu hohe Gebühren zu haben. Außerdem haben Einsteiger hier den Vorteil, dass es sich bei der ING um eine bewährte Größe auf dem Finanzmarkt handelt.

Comdirect Depot

comdirect Depot
Viele Handelbare Produkte: Aktien, ETFs, Forex, Fonds, Anleihen, Optionen, Futures, Kryptowährungen, etc.
Zugang zu verschiedenen deutschen, europäischen und Überseemärkten
Benutzerfreundliche mobile App für den Handel unterwegs
Trotz relativ hoher Handelsgebühren, ist die Gebührenstruktur klar und transparent
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
23,40 €
Orderkosten
4,90 € + 0,25 %
Guthabenzins
0 %

Auch bei der comdirect handelt es sich um eine renommierte Bank in Deutschland. Geht es um die Online-Geldanlage, ist sie als Broker hierzulande marktführend. Die Tochter der Commerzbank verfügt derzeit über rund drei Millionen Kunden. Sie können also davon ausgehen, dass dieses Unternehmen solide Services anbietet und sich damit auch als Online-Broker für Einsteiger eignet.

Das Depot ist für Inhaber eines comdirect-Girokontos, mit einem monatlichen Sparplan oder ab zwei Trades pro Quartal kostenlos – andernfalls fallen monatlich Kosten von 1,95 Euro an. Führen Sie eine Order durch, fallen Börsengebühren von 4,90 Euro inklusive 0,25 Prozent des Ordervolumens an. Bei US-Börsen sind die Orderkosten mit 7,90 Euro und 0,25 Prozent vom Handelsvolumen etwas höher angesetzt.

Die Anzahl an verfügbaren ETF-Sparplänen ist mit 911 hoch. Allerdings ist Vorsicht geboten: lediglich 150 Sparpläne stehen Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Die Anzahl der Aktien ist mit 456 Stück etwas geringer angesetzt. Die Gebühren liegen pro Ausführung bei beiden Assets bei 1,5 Prozent des Ordervolumens. Die Mindestsparrate liegt bei 25 Euro.

Der Online-Broker von comdirect ist Anlegern zu empfehlen, die eine breit gefächerte Auswahl an ETF-Sparplänen bevorzugen. Allerdings müssen Sie sich bei diesem Anbieter auf etwas höhere Gebühren einstellen. Ob Sie die Mehrkosten als Einsteiger in Kauf nehmen wollen, bleibt Ihnen überlassen.

Fazit: So finden Sie den passenden Online-Broker für Einsteiger

Im Folgenden möchten wir das Wichtigste in Kürze noch einmal zusammenfassen. Ganz gleich, ob Sie lieber in ETF-Sparpläne, Kryptowährungen oder Aktien und ETFs investieren wollen – entscheiden Sie sich als Börsen-Anfänger niemals für den erstbesten Anbieter. Sehen Sie sich immer mehrere Online-Broker für Anfänger wie zum Beispiel Scalable Capital (Baader Bank, Gettex, Xetra), Traders Place, Trade Republic (Trade Republic Bank, LS Exchange), Just Trade (Sutor Bank, LS Exchange, Quotrix, Tradegate Exchange, Société Générale) an, und vergleichen Sie die Trading-Plattformen, die Leistungen und Services auch in Bezug auf Kauf und Verkauf miteinander.

Idealerweise steht Ihnen beim gewünschten Online-Broker eine breit gefächerte Auswahl an Handelsprodukten – also ETF-Sparpläne, Aktien und Kryptowährungen – zur Verfügung. Sie sollten des Weiteren dazu imstande sein, die Assets zu erschwinglichen Kosten zu handeln. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie sich auf der Trading-Plattform schnell zurechtfinden. Möchten Sie beim Handel mit Ihrem Online-Broker maximal flexibel sein, sollten Sie einen Anbieter wählen, bei dem Sie ebenso wie beim Online-Banking mit Ihrem Smartphone traden können – irrelevant, ob Sie Aktien kaufen, ETFs kaufen oder in Kryptowährungen investieren möchten.

Häufig gestellte Fragen: Bestes Depot für Anfänger

Gute Online-Broker für Einsteiger bieten beispielsweise die ING, die comdirekt, der Neo-Broker Trade Republic sowie der Broker Scalable Capital, der die Baader Bank als Partner im Hintergrund hat sowie der Smartbroker oder der S-Broker der Sparkassen. Dabei kann allerdings kein Depot per se als das beste genannt werden, wichtig ist immer das Trading-Verhalten der Anleger, denn abhängig davon sind manche Broker besser geeignet als andere.

Die Sicherheit von Online-Brokern können Sie daran ausmachen, mit welchen Banken die Broker kooperieren bzw. ob es Broker renommierter Banken sind. Wichtig ist außerdem, dass der Broker der deutschen Einlagensicherung unterliegt, denn dadurch sind die Gelder der Kunden bis zu einem Vermögen von mindestens 100.000 Euro pro Anleger abgesichert. Viele Broker bieten außerdem auch eine freiwillige zusätzliche Absicherung der Kundengelder, so dass der abgesicherte Betrag noch deutlich höher liegen kann.

Es gibt inzwischen zahlreiche Broker, die nicht nur ein umfangreiches Angebot an ETF-Sparplänen im Portfolio haben, sondern bei denen es sogar kostenlose ETF-Sparpläne gibt. Ein besonders umfangreiches Angebot für kostenlose ETF-Sparpläne bietet Scalable Capital ebenso wie Trade Republic. Eine umfassende Auswahl an ETF-Sparplänen haben Sie auch bei der ING, während das Angebot beim Broker von comdirect eher überschaubar ist.

Wer als Einsteiger an der Börse Aktien kaufen, aber zunächst mit kleinen Beträgen arbeiten möchte, für den lohnt sich ein Broker mit geringen Gebühren und kostenlosen ETF-Sparplänen. So können Einsteiger gut in Ruhe ausprobieren, ohne zu Beginn gleich große Verluste zu riskieren. Gut geeignet ist hier beispielsweise Trade Republic mit seinen sehr günstigen Trading-Konditionen.

Für Einsteiger ist es oft schwierig, gleich zu Beginn eine gute Anlagestrategie zu finden. Gut geeignet sind hier Musterdepots, in denen mit fiktivem Geld Aktien oder ETFs und Sparpläne gekauft werden können. Durch die Anlage eines Musterdepots können zunächst einmal auf sicherem Boden Anlagestrategien ausprobiert werden. Insbesondere für Einsteiger bieten sich solche Musterdepots an, aber auch erfahrene Trader können mit einem solchen Depot neue Strategien ausprobieren.

Ein Neo-Broker ist ein Finanzunternehmen, das eine moderne, meist digitalisierte Plattform für den Handel mit Wertpapieren anbietet. Im Gegensatz zu traditionellen Brokern zeichnen sich Neo-Broker oft durch niedrigere Gebühren, benutzerfreundlichere Apps und eine breitere Palette von Finanzinstrumenten aus. Bei Neo-Brokern ist es üblich, dass sie sich häufig an eine jüngere, technikaffine Zielgruppe, die Wert auf einfache und kostengünstige Investitionsmöglichkeiten legt, richten.

ETF-Sparplan: Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein Fonds, der an der Börse gehandelt wird und einen Index wie den DAX oder den S&P 500 nachbildet. Ein ETF-Sparplan ermöglicht es, regelmäßig in einen oder mehrere ETFs zu investieren. ETFs bieten eine breite Diversifikation, da sie viele verschiedene Aktien oder Anleihen enthalten, und haben in der Regel niedrigere Kosten als aktiv gemanagte Fonds, da sie passiv verwaltet werden und keine teuren Fondsmanager benötigen.

Aktien-Sparplan: Ein Aktien-Sparplan ermöglicht es, regelmäßig in bestimmte Aktien zu investieren. Anleger wählen bestimmte Aktien aus, in die sie investieren möchten, und legen fest, wie viel Geld sie regelmäßig investieren möchten. Ein Aktien-Sparplan wird von verschiedenen Finanzinstituten und Brokern angeboten und erlauben Anlegern, gezielt in einzelne Unternehmen zu investieren.

Dabei handelt es sich um eine von der Deutsche Börse Commodities GmbH herausgegebene Anleihe, die durch Goldbestände gedeckt ist. Diese nennwertlose Anleihe ist ein an der Börse gehandeltes Wertpapier in Form einer Inhaberschuldverschreibung, das das Recht auf die Lieferung von Gold verbrieft.

ETF-Anteile sind Anteile an einem Exchange Traded Fund (ETF). Ein ETF ist ein Investmentfonds, der an der Börse gehandelt wird und einen Index, Rohstoffe, Anleihen oder andere Vermögenswerte nachbildet. Wenn Sie in einen ETF investieren, kaufen Sie Anteile dieses Fonds, die sich direkt proportional zu den im Fonds enthaltenen Vermögenswerten verhalten. Der Preis eines ETF-Anteils ändert sich im Laufe des Handelstages und richtet sich nach dem Wert der im Fonds enthaltenen Vermögenswerte. ETF-Anteile können wie Aktien gekauft und verkauft werden. Ebenso wie beim Verkauf von Wertpapieren wird ihr Wert durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Finanzen.net Zero ist ein kostenloser Brokerage-Service von Finanzen.net, der es Anlegern ermöglicht, Aktien, ETFs, Derivate und andere Wertpapiere provisionsfrei zu handeln. Dies bedeutet, dass Anleger beim Kauf oder Verkauf dieser Wertpapiere keine Transaktionsgebühren zahlen müssen. Finanzen.net Zero bietet auch eine mobile App für den Handel und die Verwaltung von Wertpapieren sowie verschiedene Analyse- und Research-Tools für Anleger.

CFD-Konten sind Konten, die es Anlegern ermöglichen, Contracts for Difference (CFDs) zu handeln, d. h. CFD-Handel zu betreiben. CFDs sind derivative Finanzinstrumente, die es Anlegern ermöglichen, auf die Kursbewegung eines Vermögenswerts zu spekulieren, ohne den Vermögenswert selbst zu besitzen.

Ein CFD ist eine Vereinbarung zwischen einem Anleger und einem Broker, bei der die Parteien vereinbaren, die Differenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs eines Vermögenswerts zu tauschen. Wenn der Preis des Vermögenswerts steigt, erhält der Anleger die Differenz als Gewinn, wenn der Preis fällt, muss der Anleger die Differenz als Verlust zahlen.

CFDs ermöglichen es Anlegern, mit einem geringen Kapitaleinsatz große Positionen zu kontrollieren, was sowohl Chancen als auch Risiken birgt. CFD-Konten ermöglichen es Anlegern, CFDs zu handeln und bieten oft Hebelwirkung, um ihre Handelsmöglichkeiten zu erweitern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Handel mit CFDs mit erheblichen Risiken verbunden ist und zu erheblichen Verlusten führen kann.

Eine Limit Order ist eine Anweisung an einen Broker, eine Aktie zu einem bestimmten Preis oder besser zu kaufen oder zu verkaufen. Eine Market Order ist eine Anweisung an einen Broker, eine Aktie zum aktuellen Marktpreis zu kaufen oder zu verkaufen, unabhängig davon, zu welchem Preis dies geschieht.

Über die Autorin
Charlotte Ruzanski Charlotte Ruzanski hat nach ihrem Bachelor-Studium der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft / Skandinavistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau im Sommersemester 2013 ihren Master der... Mehr erfahren
Hat diese Seite ihre Frage beantwortet?