• Home
  • Ratgeber Börse
  • Demokonto kostenlos eröffnen: Der einfache Einstieg in den Wertpapierhandel

Transparenz

Der Einstieg in den Wertpapierhandel: Kostenlose Demokonten

Geschrieben von
Pauline Bodinek
Geprüft von
Erkan Boga

Der Wertpapierhandel stellt Einsteiger vor eine große Herausforderung. Bevor erfolgreich ins Trading eingestiegen werden kann, ist es sinnvoll, sich über ein Demokonto mit den Handelsabläufen vertraut zu machen. Auf diese Weise setzt man bei den ersten Trades kein echtes Geld ein und kann risikofrei verschiedene Wertpapiere, Ordertypen und die Handelsplattform testen.

Was ist ein Demokonto?

Mit der Eröffnung eines Demokontos erhält der Kunde einen fiktiven Geldbetrag, den er für Handelssimulationen einsetzen kann. Die Trades werden dabei genauso wie mit einem Live-Konto. Dabei werden die realen Marktkurse zur Verfügung gestellt, ein Kauf oder Verkauf ist jedoch kein tatsächlicher Eingriff in den Markt, sondern wird nur simuliert. Diese Art des Handels wird auch als Papertrading bezeichnet.

Gerade für Anfänger, die erstmals in Wertpapiere investieren möchten, ist es sehr sinnvoll, zuerst mit unechtem Geld zu handeln. Denn dadurch geht man kein Risiko ein und kann kein echtes Kapital verlieren. Demokonten werden von verschiedenen Banken angeboten und ermöglichen es Kunden, sich kostenlos mit den Handelsvorgängen vertraut zu machen.

Empfehlenswerte Depotkonten

Traders Place Depot
Aktion: 100 € Neukundenbonus
Kostenlose Trades: Aktien, Fonds, ETFs für Order über 500 € / gettex
Guthabenzinsung auf Verrechnungskonto
Kostenlose Sparpläne für ETF, Aktien & Fonds
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
1 €
Guthabenzins
1,3 %
3 % + EURIBOR auf Kredit
Trade Republic Depot
Keine Depotführungsgebühren und Orderprovisionen
Enfach zu bedienende App
Unkomplizierte Handhabung
Bindung an Lang & Schwarz Exchange
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
1 €
Guthabenzins
4 %
Scalable Free Broker
0 € für Sparplanausführungen
Keine Mindesteinlage erforderlich
Einfache und schnelle Kontoeröffnung
Keine zusätzlichen Kosten wie Depotgebühren oder Pauschalgebühren Dritter
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
0,99 €
Guthabenzins
0 %
3 % + EURIBOR auf Kredit
flatex Depot
Keine Depotführungsgebühren
über 4.500 ETF-Sparpläne ohne flatex-Ordergebühren
Handelbaren Produkten: Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, CFDs, Forex, etc.
Breites Angebot an Webinaren, Schulungen und Tutorials für Anleger aller Erfahrungsstufen
Zusätzliche Gebühren für bestimmte Dienstleistungen, wie z.B. Dividendenauszahlungen bei ausländischen Aktien
Funktionen
Software & App
Apple App
Android App
Depotführung p.a.
0 €
Orderkosten
5,90 €
Guthabenzins
0 %
7,71 % auf Kredit

Das Demokonto von CapTrader

Mit einem Demokonto können Einsteiger nicht nur Wertpapiere und Handelsabläufe kennenlernen, sondern auch den ausgewählten Broker und die Handelsplattform. CapTrader bietet ein kostenloses Demokonto an, das Einsteiger so lange nutzen können, wie sie möchten. Es gibt also keine Laufzeit und das Demokonto kann auch dann noch genutzt werden, wenn bereits ein Depotkonto eingerichtet wurde. Dadurch können auch Kunden, die bereits mit Wertpapieren handeln, neue Strategien testen, bevor sie auf dem echten Markt ihr eigenes Kapital einsetzen und somit Risiken eingehen.

Die Eröffnung des Demokontos bei CapTrader könnte einfacher nicht sein: Sie müssen lediglich Ihre Kontaktdaten angeben. Außerdem fragt der Broker Sie, wie sie auf ihn aufmerksam geworden sind. Das Anmeldeformular muss dann nur noch online ausgefüllt und abgeschickt werden und schon können Sie  beginnen, sich mit dem Wertpapierhandel und der Plattform vertraut zu machen.

Das Angebot der ING: Ein Demo-Kauf

Die ING bietet kein so umfangreiches Demokonto an wie CapTrader und BANX Broker. Trotzdem können Interessenten auch hier zuerst einen Kauf simulieren, bevor sie in den tatsächlichen Handel einsteigen. Hierfür müssen Sie keinerlei Angaben machen, sondern können gleich anfangen.

Um einen Demo-Kauf zu tätigen, müssen Sie die Kennzahl oder den Namen des Wertpapiers angeben, dessen Handel Sie üben möchten. Sie werden während des Demo-Kaufs sehr umfangreich mit Informationen versorgt und jeder Schritt wird genau erklärt. Wenn Sie die ISIN (International Security Identification Nuber) angegeben habe, müssen Sie noch die Art des Wertpapiers angeben. Schon nach fünf Schritten ist der Demo-Kauf durchgeführt.

Darum lohnt sich ein Demokonto für jeden Trader

Für jeden, der noch nie an der Börse gehandelt hat, ist ein Depotkonto Neuland. Insbesondere junge Menschen wie Studenten und Berufseinsteiger, die bisher nicht über ein großes Kapital verfügen, schrecken häufig davor zurück, viel Zeit zu investieren, um sich mit den Abläufen des Wertpapierhandels vertraut zu machen. Demokonten erleichtern es jedoch enorm, einen Überblick über die Handelsplattform des Brokers zu bekommen und die Handelsabläufe nachzuvollziehen.

Mit einem Demokonto können Sie nicht nur verschiedene Wertpapiere näher kennenlernen, sondern auch eine eigene Strategie testen und den Investmentstil prüfen, der einem liegt. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass die Funktionen der Handelsplattform den realen Bedingungen entsprechen, die der Broker bietet. Ein guter Broker lässt Anleger mit einem Demokonto alle Wertpapiere handeln, die er auch Kunden mit einem echten Depot anbietet.

Während manche Broker Demokonten nur für einen eingeschränkten Zeitraum zur Verfügung stellen, bieten andere es an, das Demokonto unbefristet zu nutzen. Im besten Falle auch dann noch, wenn bereits ein Live-Konto besteht und der Anleger schon echte Trades durchgeführt hat. Auf diese Weise können Sie auch nebenbei neue Strategien testen, bevor Sie sie umsetzen. Außerdem können mit dem Demokonto verschiedene Ordertypen simuliert werden. Viele Broker stellen Bestandskunden auch ein spezielles Demokonto für den CFD-Handel zur Verfügung. Der Handel mit Hebelprodukten stellt Anleger nämlich vor eine neue Art der Investition, da er sehr risikoreich ist.

Fazit: Ein Demokonto erleichtert den Einstieg in den Wertpapierhandel

Wertpapiere zu handeln setzt voraus, dass man die Strukturen des Marktes, die Handelsplattform und die Eigenschaften der Anlageklasse kennt. Eine Handelsstrategie kann mithilfe eines Demokontos sehr viel einfacher entwickelt werden, da Sie dabei nicht Gefahr laufen, echtes Kapital zu verlieren. Sie sollten erst dann ein Depot eröffnen, wenn Sie eine passende Anlagestrategie gefunden haben und mit dem Broker zufrieden sind.

Nichtdestotrotz muss bei einem Demokonto auch einiges beachtet werden. Gerade weil hier nicht mit echtem Geld gehandelt wird, ist man schnell gewillt, ein höheres Risiko einzugehen, als man es im echten Handel tun würde. Um genau zu testen, wie Sie mit Wertpapieren handeln würden, sollten Sie sich das bewusst machen und sich so verhalten, als ginge es bei dem unechten Budget, dass Ihnen das Demokonto zur Verfügung stellt, um Ihr eigenes Geld. Denn es ist wichtig, dass der Handel möglichst nah an den realen Handel dran kommt, damit Sie eine Vorstellung bekommen, welche Wertpapiere sich für Sie eignen und welche Risiken Sie dadurch eingehen.

Ein Demokonto können auch Studenten kostenlos und einfach beantragen. Dadurch ist ein realitätsnaher Einblick in den Wertpapierhandel möglich. Sie gehen damit keine Verpflichtungen gegenüber dem Online-Broker ein. Wenn Sie beim Handeln mit dem Demokonto merken, dass es noch zu früh ist, um ein Depot zu eröffnen, können Sie das Demokonto bei den genannten Brokern mit unbegrenzter Laufzeit weiterführen. Denn beim Einstieg in den Wertpapierhandel sollte man nichts überstürzen.

Über die Autorin
Pauline Bodinek Mehr erfahren
Hat diese Seite ihre Frage beantwortet?