CapTrader Depotkonto
Sehr günstige Orderkosten
Weltweiter Börsenhandel
2.000 Euro Mindesteinlage
Inaktivitätsgebühr möglich
Auszahlungen kostenpflichtig
Funktionen
Aktienhandel
ETF
CFD
FX
Einzahlungsmöglichkeiten
CapTrader Depotkonto Vergleich 2021

Übersicht: CapTrader – der Online Broker mit direktem Börsenzugang

CapTrader ist ein Online-Broker mit Hauptsitz in Düsseldorf, der seinen Kunden den Zugang zu mehr als 1,2 Millionen Wertpapieren ermöglicht. Dabei können Anleger, Trader und Investoren an über 130 Börsen in 31 Ländern auf der ganzen Welt handeln. Insgesamt sind 24 verschiedenen Währungen handelbar. Der CapTrader Online-Broker ist ein Introducing Broker der Interactive Brokers, welche mit einem Eigenkapital von rund 4 Milliarden Dollar der kapitalstärkste unabhängige US Broker sind. Außerdem wickeln sie täglich mehr als eine Million Wertpapiertransaktionen ab.

Durch Interactive Brokers ermöglicht CapTrader den Zugang zu allen wichtigen Börsen. Somit bieten sie günstigen Konditionen für verschiedene börsengehandelte Wertpapiere wie Aktien, ETFs, Optionen, Futures, und Optionsscheinen-Warrants. Auch der risikobehaftete Handel mit CFDs steht zur Verfügung.

CapTrader Vor- und Nachteile


Vorteile

  • Großes Angebot an Tradingmöglichkeiten mit mehr als 1,2 Millionen Wertpapieren (Aktien, ETFs, Optionen, Futures, Fonds und CFD) aus 19 Ländern
  • Umfangreicher Kundenservice per Live-Chat oder E-Mail
  • professionelle und leistungsstarke Handelsplattform (TWS)
  • Kostenloses Demokonto
  • Keine Depotführungsgebühren und günstige Handelskonditionen


Nachteile

  • Mindesteinlage in Höhe von 2.000 Euro benötigt
  • Inaktivitätsgebühr möglich
  • Benötigte Erfahrung
  • Keine Handelsmöglichkeit für Krypto CFDs
  • Einzahlung auf das Depot nur durch Überweisung


CapTrader Gebühren

Depotkosten des CapTrader Online-Brokers

Für ein Depotkonto fallen bei CapTrader keine Depotführungsgebühren an, was bei der Fülle der Leistungen der Interactive Brokers beachtlich ist. Somit bietet der CapTrader-Broker es auch kostenlos an, einmal monatlich Bargeld ein- und auszuzahlen. Darüber hinaus kostet jede weitere Transaktion von Bargeld pro Monat den Kontoinhaber 8 Euro. Dabei ist die mobile App, die CapTrader den Kunden anbietet, kostenfrei erhältlich und ermöglicht flexiblen Handel. So können Sie von jedem Ort aus, an dem Sie sich gerade befinden, bequem handeln. Insgesamt zeigt die CapTrader GmbH günstige Handelskonditionen. Allerdings kann eine Inaktivitätsgebühr von einem Dollar pro Monat erhoben werden. Diese fällt an, falls der Gesamtwert des Broker-Depots unter 1.000 $ fällt oder keine Handelsaktivität festgestellt werden kann.

Handelsgebühren: Abhängig von Ordervolumen und Art des Wertpapierhandels

Die Ordergebühren bei CapTrader fallen sehr schmal aus. Auch sind sie über die Webseite des Brokers transparent aufgelistet, sodass von vornherein keine versteckten Kosten aufkommen. Zudem können Trader zahlreiche Ordertypen für unterschiedliche Anlageklassen wählen. Dabei gehören Aktien, ETFs, Fonds, Futures Optionen, Devisen und CFD-Handel zur Produktpalette. Die Handelsgebühren, die beim Wertpapierhandel über das Depotkonto von CapTrader entstehen, fallen vergleichsweise zur Konkurrenz sehr niedrig aus.

  • Mit Aktien und Indexfonds (ETFs) können Sie über XETRA für eine geringe Ordergebühr von 0,10 % ausführen . Minimal sind jedoch 4 Euro fällig, und die Gebühren sind hier auf maximal 99 Euro pro Order gedeckelt.
  • Beim Handel an der Börse Frankfurt und der Börse Stuttgart ist die Ordergebühr gleichbleibend, es fallen jedoch minimal 5 bzw. 5,90 Euro für den Handel an diesen Börsen an.
  • Der Aktienhandel über die Handelsplattform ChiX ist günstiger, wobei der Handel schon ab 2 Euro stattfindet.
  • Futures können schon ab einem Euro pro Kontrakt in Deutschland gehandelt werden. In den USA fallen 3,50 US-Dollar und in Großbritannien 3,5 GBP an.
  • Für den Devisenhandel wird bei CapTrader eine Kommission von 0,3 Basispunkten des Volumens erhoben. Allerdings gilt ein Mindestsatz von 3,75 Währungseinheiten (Euro, USD, AUD oder CHF).
  • Index CFDs werden mit einer Kommission von 0,10 % mit einem Mindestsatz von 2 Euro oder USD (für den Handel in Deutschland oder über US30) gehandelt. Über Euro50 oder Schweiz20 fällt eine Kommission von 0,02 % (Mindestsatz 2 Euro oder CHF) an.
  • Optionsscheine und Zertifikate an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart sind mit einer Ordergebühr von 0,20% (Mindestsatz 6 Euro) angesetzt.

Orderänderungen, Limitänderungen oder potentielle Orderstornierungen bietet das CapTrader Depot kostenlos an. Auch taggleiche Teilausführungen können Sie ohne zusätzliche Gebühren beim Broker tätigen. Ordererteilungen können bei CapTrader nur Online vorgenommen werden, die telefonische Ordererteilung ist nur für Orders zur Schließung von Positionen möglich.

Mehr zu den CapTrader Depotgebühren

captrader depotkonto
CapTrader Gebühren
Falls Sie ein Depotkonto eröffnen wollen, das mit relativ überschaubaren Gebühren und einem guten Service überzeugt, sind Sie bei CapTrader bestens aufgehoben. Es handelt sich hierbei um einen Anbieter mit exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Gebühren für das Depotkonto anfallen und wie die Kosten strukturiert sind. Der perfekte Anbieter für fortgeschrittene Trader

CapTrader Märkte

Der Börsenhandel mit vielfältigen Wertpapieren als wichtigstes Angebot

Im Zentrum der Leistungen vom CapTrader Broker steht der Handel an den Börsen. Nahezu alle Wertpapier-Arten wie Derivate, Anleihen, Aktien, Fonds, ETFs, Futures Optionen und CFDs können im Angebot von CapTrader gehandelt werden. Das vielfältige Angebot im Online Handel macht den CapTrader Broker des Interactive Brokers Unternehmens zu einer interessanten Empfehlung für erfahrene Trader, die national und international handeln wollen und die eine breite Auswahl an Wertpapieren suchen. CapTrader bietet direkten Zugang zu wichtigen Börsen in Börsen, wie Xetra, Stuttgart und Frankfurt. Darüber hinaus können Anleger Aktien und ETFs über die Handelssysteme ChiX/ Bats, Tradegate, Turquoise DE und am Amerikanischen Markt handeln.

Sparpläne werden über Ebase angeboten

Langfristiges und regelmäßiges Investieren wird durch eine breite Palette von Sparplänen für ETFs oder Aktien ermöglicht. CapTrader selbst verwaltet keine Sparpläne, sondern leitet die Interessenten zur European Bank for Financial Services (Ebase) weiter. Ebase ist eine Tochtergesellschaft der Comdirect und gehört damit zur Commerzbank AG. Für die Registrierung bei Ebase eröffnen Sie online ein Konto und ein Depot, welches Sie schließlich per PostIdent-Verfahren legitimieren.

Über den CapTrader-Zugriff auf Ebase werden mehr als 6.800 verschiedene Fonds von über 230 verschiedenen Fondsanbieter bereitgestellt. Darüber hinaus kann durch den Online-Broker auf mehr als 400 ETFs von fünf Anbietern zugegriffen werden. Diese können in Sparplänen schon ab 10 Euro monatlich bespart werden und auch der Kauf von Anteilsbruchstücken wird ermöglicht. Neben den Sparplänen, welche sich für eine langfristige Investition eignen, können Sie auch Entnahmesparpläne bequem über die Broker-App erstellen. Ein Entnahmesparplan fokussiert die Gewinnausschüttung und die Auszahlung der Kursgewinne sowie eine schrittweise Auszahlung des angesparten Geldes. Durch die Partnerschaft zwischen CapTrader und Ebase können Depotinhaber von Sonderkonditionen profitieren, jedoch wechseln diese von Zeit zu Zeit.

Leistungen CapTrader

Anleger können das Depotkonto bei CapTrader ab einer Mindesteinlage von 2.000 € eröffnen. Über das CapTrader Depot können Kunden über die leistungsstarke und mehrfach ausgezeichnete Handelsplattform Trader Workstation (TWS) sowie über die schnelle und flexible webbasierte Handelsplattform WebTrader am weltweiten Wertpapierhandel teilnehmen. Trader Workstation hat sich einen Namen als sehr zuverlässige professionelle Tradingplattform gemacht, welche durch verschiedene Tools und Algorithmen schnelles, effizientes Handeln mit Aktien, Futures, Devisen, Optionen, Fonds und CFDs ermöglicht. Die Handelsplattform wurde sogar mehrfach ausgezeichnet.  Die internetbasierte Handelsplattform WebTrader punktet dagegen mit einer einfach zu bedienenden Nutzeroberfläche. Der CapTrader AgenaTrader ist eine zusätzlich angebotene vollautomatische Plattform, welche die parallele Analyse von bis zu 2.000 Charts ermöglicht. Dadurch ermöglicht AgenaTrader es den Nutzern somit, breite Informationen zu Kursanalysen zu finden. Über diese Handelsplattformen haben Kunden überall auf der Welt und von jedem Computer aus Zugang zu ihrem Depotkonto und können Wertpapierhandel betreiben und aktuelle Kurse überwachen.

Neben diesen Leistungen gibt der Broker CapTrader seinen Kunden die Möglichkeit der Depotverwaltung durch eine mobile App für alle iOS und Android Endgeräte, welche Tradern noch mehr Flexibilität verschafft und einen Handel von jedem Ort aus ermöglicht.

Kontotypen für unterschiedliche Ansprüche

CapTrader bietet eine Auswahl an Depotkonten an und hebt sich damit von einigen anderen Online-Brokern ab. Für Privatanleger steht das Einzelkonto bereit, möchten zwei Privatpersonen ein Konto teilen, gibt es das Gemeinschaftskonto. Nicht nur Privatpersonen sondern auch kleine Unternehmen, GmbHs, Partnerschaften und nicht eingetragene Personengesellschaften haben die Möglichkeit, bei CapTrader ein Firmenkonto zu eröffnen. Das Family & Friends Konto ist ein Managed Account, unter dem bis zu 15 Accounts mit einem Log-In zugänglich sind.

Echtzeitkurse im Abonnement

Für Kunden des Brokers CapTraders stehen auf der Webseite die Kurse der Wertpapiere zur Verfügung, jedoch werden diese nicht in Echtzeit, sondern mit einer Verzögerung von rund zehn bis zwanzig Minuten angezeigt. Für die Einsicht in Echtzeit-Kurse müssen Kunden diese abonnieren, wobei die Gebühren der Live-Kurse der Börsen an den Händler weitergegeben werden.

Service-Leistung inklusive: kostenloses Demokonto bei CapTrader

Darüber hinaus bietet CapTrader kostenlos ein Demokonto an. So kann jeder Trader die Funktionen prüfen, bevor er sich für eine Anmeldung entscheidet. Auf diesem Konto können Anleger den Wertpapierhandel simulieren und Interessenten, die noch wenig Handelserfahrung haben, können sich darin üben und die Abläufe verstehen lernen. Viele Anleger verlieren Geld am Anfang ihrer Trading-Aktivitäten, deswegen bietet CapTrader mit dem Demokonto eine gute Möglichkeit, sein Wissen zu vertiefen und ohne Geld zu verlieren mehr Erfahrungen zu sammeln. Nicht nur durch das Demokonto bietet der Broker Kunden die Möglichkeit, ihr Wissen rund um den Wertpapierhandel zu vertiefen. CapTrader bietet auch zahlreiche Informations- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Dazu zählen Videos, Webinare und Handbücher. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können dadurch wertvolle Informationen zur Bedienung der Handelsplattformen von CapTrader sowie zu den unterschiedlichen Finanzinstrumenten gewinnen.

Kundenservice beim CapTrader

Im Angebot von CapTrader ist auch ein umfangreicher Kundenservice über eine kostenfreie Hotline gewährleistet. Hier können rund um die Uhr über den Telefon-Service Transaktionen aufgegeben werden. Auf Wunsch sind die Mitarbeiter von Montag bis Freitag in der Zeit von acht bis 22 Uhr in einem Live-Chat oder per E-Mail-Service zu erreichen, hierfür gibt es eine Kundenservice-E-Mail-Adresse. Auch ein Rückrufservice steht auf Wunsch zur Verfügung.

Interessant im Falle eines Depotwechsels: Depotübertragung auf CapTrader

Falls Sie Wertpapiere von einem bestehenden Depot auf ein CapTrader-Depot übertragen möchten, ist dies innerhalb weniger Minuten machbar.  Besteht das bisherige Konto bei einem europäischen Broker, so kann der Wechsel unkompliziert im Online Client Portal in die Wege geleitet werden. Dabei sind Informationen zum bisherigen Depot nötig, wie beispielsweise der Name und Standort der Einrichtung und Kontonummer. Zu beachten ist hierbei, dass Anleger während dem Übertrag des Depots nicht auf die Wertpapiere zugegreifen können, und dass nur Wertpapiere übertragen werden können, welche sich durch CapTrader handeln lassen. Für diese Übertragung fallen keine Ausgaben seitens CapTrader an, es sei denn, dass der abgebende Broker Transfergebühren erhebt.

Sicherheit und Regulierung des CapTrader Depotkontos

Als Anleger ist die Sicherheit, die der Broker dem Kunden bietet, ein wichtiger Faktor auf der Suche nach dem richtigen Depotkonto. CapTrader ist Teil der starken und gemäß SEC und CTC regulierten Interactive Brokers Group (IB). Kundendepots innerhalb der EU werden bei der Tochtergesellschaft IBIE mit Sitz in Irland verwahrt. Wertpapierkonten der Kunden von Interactive Brokers (IB) werden durch die Securities Investor Protection Corporation (SIPC) bis zu einer Deckungssumme von maximal 250.000 US-Dollar gesichert. Der zusätzliche Schutz durch Lloyds of London Insurers sichert eine weitere Summe von bis zu 30 Millionen USD ab. CapTrader bietet neben der Absicherung durch Interactive Brokers Ireland (IBIE) auch den Schutz des Irish Investor Compensation Scheme (ICS). Dieser greift bei Konkursen des Anlageunternehmens, versichert jedoch nicht gegen den Marktwertverlust der Investitionen. Es werden Investitionen von Privatpersonen mit bis zu 90 % des verlorenen Betrags erstattet, wobei jedoch ein Höchstbetrag von 20.000 € besteht.

Auf Wertpapiere, die Kunden in ihrem Depot verwahren, kann jederzeit zugegriffen werden. Auch im Falle einer Insolvenz des CapTrader-Brokers sind Wertpapierdepots davon nicht betroffen, da BANX die Papiere nur verwaltet, diese aber zu jedem Zeitpunkt Eigentum des Anlegers sind.

Bis 2019 stellte der Online-Broker CapTrader ein Angebot der in Nordrhein-Westfalen ansässigen FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH dar und unterlag zusätzlich den Richtlinien der Aufsichtsrechtlinien der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin), die den Umgang mit den Kundeneinlagen und dem Firmenvermögen regelt.

CapTrader-Depoteröffnung: So funktioniert’s

Bei der Eröffnung muss angegeben werden, ob es sich um ein Cash- oder Margin-Konto handeln soll. Die Eröffnung eines Cash-Kontos ist ab 18 Jahren möglich und lässt den Handel mit Aktien zu, ein Margin-Konto erfordert ein Mindestalter von 21 Jahren und ermöglicht den Handel mit Futures, Optionen, CFDs oder Leerkäufen. Zu beachten ist hierbei, dass eine Mindesteinlage von 2.000 Euro für beide Kontotypen besteht.

Nach der Auswahl des Kontotyps werden Persönliche Daten, wie Name und Kontaktdaten abgefragt, ebenso wie finanzielle Angaben. Nach der Angabe der Daten muss ein schriftlicher Antrag angefordert werden, dies kann über das Online-Formular, per Post oder telefonisch geschehen. Der Antrag wird in den meisten Fällen noch am selben Tag inklusive frankiertem Rückumschlag von CapTrader versendet, und kann nach dem Ausfüllen per Post, Fax oder Scan per E-Mail an CapTrader zurückgesandt werden. Somit benötigt die Kontoeröffnung kein traditionelles PostIdent-Verfahren, denn die Identitätsangaben und der Adressnachweise müssen dem Eröffnungsantrag beigefügt werden und werden von CapTrader selbst geprüft.

Ist der Antrag inklusive des Identitätsnachweises bei CapTrader eingegangen und wurde das Konto eröffnet, sendet der Kundensupport eine Benachrichtigung aus, wonach der Login durchgeführt werden kann. Als letzten Schritt der Depoteröffnung muss nun eine Ersteinlage von mindestens 2.000 Euro überwiesen werden. Danach ist das Konto bereit für Trading. Zu beachten ist, dass während den Handelsaktivitäten ein Restbetrag auf dem Konto bleibt, anderenfalls kann CapTrader das Depot aufgrund von Inaktivität schließen.

Fazit – CapTrader

Der Online-Broker CapTrader der Interactive Brokers ermöglicht insbesondere erfahrenen Tradern den Zugriff auf ein breites Angebot von mehr als 1,2 Millionen Finanzprodukten über den direkten Zugang zu den wichtigen Börsen und Handelsplattformen und bietet ihnen somit eine unglaubliche Auswahl verschiedener Anlageklassen, dabei ist die Depotführung kostenlos. Das Trading-Angebot an Aktien, Optionen, Futures und vielem mehr ist groß. Der Introducing Broker CapTrader überzeugt mit niedrigen Preisen, teilweise kostenlosen Angeboten und dem Zugang zu verschiedenen Handelsplattformen weltweit, die ebenfalls kostenfrei von Anlegern genutzt werden können. Ein Cash-Konto können Personen ab 18 Jahren eröffnen, ein Margin-Konto hingegen erst nach Vollendung des 21. Lebensjahres.

Eine weitere Zugangsbeschränkung besteht darin, dass CapTrader der Interactive Brokers Ireland an seine Kunden die Voraussetzung setzt, dass sie bereits Erfahrungen im Bereich des Wertpapier-Trading haben und bereits mindestens 100 Trades für ein Produkt getätigt haben. Gerade Personen, die neben dem Aktien-Handel auch mit Optionen oder anderen Hebelprodukten handeln möchten, müssen ihre Erfahrungen in diesem Bereich nachweisen können, in diesem Falle durch bereits zwei Jahre Handelserfahrung. Zudem besteht für den CapTrader Broker die Mindestanlage bei zweitausend Euro.

Gerade Trader mit einiger Erfahrung finden im CapTrader Depot durch die Interactive Brokers Ireland ein umfassendes Angebot an Aktien und unzähliger weiterer Finanzprodukte, wie Futures und Optionen, die durch verschiedene Orderarten gehandelt werden können. Auch ist der Zugriff zu den vielzähligen Handelsplattformen und der Service des Brokers nicht zu unterschätzen. Somit bietet der Online-Broker ein Trading-Angebot zu sehr guten Konditionen.

Kostenpunkt CapTrader Depotkonto
Jahresgebühr
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
XETRA Min. Kosten / Order
4,00 €
XETRA Max. Kosten / Order
99,00 €
Telefonpauschale
Mail- / Postpauschale
Ausfsichtsbehörde
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Mindesteinlage bei Eröffnung
2.000,00 €
Die Ersteinlage muss mindestens 2,00 Euro betragen. Ein komplett leeres Konto wird als inaktiv angesehen und geschlossen.
Sehr günstige Orderkosten
Weltweiter Börsenhandel
2.000 Euro Mindesteinlage
Inaktivitätsgebühr möglich
Auszahlungen kostenpflichtig
Das könnte Sie auch interessieren