Trade Republic Depot Kosten & Gebühren | Broker-Vergleich
von Lisa Hofmann

Trade Republic Gebühren: Das Wichtigste zu Depotgebühren und Orderkosten des Brokers

Der Online Broker Trade Republic ist erst seit 2019 auf dem Markt – und konnte bereits ein Jahr später 150.000 aktive Nutzer verzeichnen, von den ein gutes Drittel angab, bisher nie mit Aktien und ETFs gehandelt zu haben. Die Besonderheit bei Trade Republic liegt in der einfachen und intuitiven Bedienung per App, die sich klar an private Nutzer richtet. Zudem ermöglicht das Berliner Unternehmen eine vergleichsweise unkomplizierte Depoteröffnung und überzeugt vor allem Neulinge durch eine einfache Gebührenstruktur. Klar ist allerdings auch: Ohne Smartphone ergibt der Handel bei Trade Republic keinen Sinn; im Vergleich zu vielen konventionellen Anbietern ist die Auswahl an Wertpapieren und Handelspartnern bei dem Neo Broker zudem eingeschränkt.

trade republic logo
2,0
Gut
Gebühren
Monatsgebühr 10 von 10
Ordergebühren 20 von 20
Investment-Produktangebot
Aktien, Anleihen & Sparpläne 14 von 20
Derivate 10 von 10
Fonds & ETFs 15 von 22
Internationale Börsen 1 von 6
Apps
Apps 8 von 8
Punktzahl 80 von 101
Note 2,0
Jahresgebühr
0,00 €
Kosten / Order
1,00 €
Keine Depotführungsgebühren und Orderprovisionen
Enfach zu bedienende App
Unkomplizierte Handhabung
Bindung an Lang & Schwarz Exchange
Kein CFD-Handel
Funktionen
Aktienhandel
ETF
Kryptowährung
Sparpläne
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Einzahlungsmöglichkeiten
Gesamtkosten / Jahr
10,00 €
Jahresgebühr
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
Mindesteinlage bei Eröffnung
0,00 €
Ordergebühren Telefon
Ordergebühren Post
25,00 € je Ausführung und je Orderaufgabe, -änderung, -streichung
Finanzaufsicht
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Bank
Trade Republic Bank GmbH
Anschrift
Kastanienallee 32
10439 Berlin
Web
XETRA Handel
Xetra
1,00 €
Fremdkostenpauschale je Handelsgeschäft (ausgenommen Sparpläne). Im Falle von Teilausführungen wird nur einmalig je Handelstag die Fremdkostenpauschale berechnet.
Midestgebühren
Maximalgebühr

Kostenloses Depot

Immer mehr Filialbanken und zunehmend auch Online Broker setzen auf anteilige Gebühren zur Depotführung, die sich zumeist am Umfang des Depots orientieren. Zunehmend seltener wird eine komplett kostenlose Depotführung, wie sie Trade Republic seinen Kunden bietet. Vorteilhaft ist ebenso anzusehen, dass kein Zinsen für Guthaben auf dem Verrechnungskonto anfallen. Je Order wird ein Pauschalpreis von einem Euro berechnet, sofern der Auftrag per App erteilt wird. Bei einer Überweisungsaufgabe per Brief, die alternativ ebenso noch zur Verfügung steht, muss eine pauschale Bearbeitungsgebühr von 25 Euro entrichtet werden. Spätestens an dieser Stelle zeigt sich klar, dass das Geschäftsmodell Trade Republic den Fokus auf den Onlinehandel setzt.

Depotführung: 0,00 Euro
Guthabenzinsen: 0,00%
Orderkosten: 1 Euro je Order, bei schriftlicher Auftragserteilung 25 Euro je Order
Order mit einem Kurswert von 12.000 Euro: 1 Euro je Order, bei schriftlicher Auftragserteilung 25 Euro je Order
Order mit einem Kurswert von 6.000 Euro: 1 Euro je Order, bei schriftlicher Auftragserteilung 25 Euro je Order
Order mit einem Kurswert von 2.500 Euro: 1 Euro je Order, bei schriftlicher Auftragserteilung 25 Euro je Order
Ausführung eines ETF-Sparplans: 1 Euro je Order, bei schriftlicher Auftragserteilung 25 Euro je Order
Volumenentgelt: 0,00 Euro

Ein möglicher Nachteil der aggressiven Preisstrategie: Als Neukunde erhalten Sie keine besonderen Vergünstigungen, wenn Sie mit Ihrem Depot zu Trade Republic wechseln. Bei vielen Wettbewerbern wird an dieser Stelle ein Garantiezins für Tagesgeld angeboten, teilweise werden die Gebühren für einen bestimmten Zeitraum weiter gesenkt. Letztlich zeigt sich auch hier, dass sich Trade Republic in erster Linie an Neukunden wendet, die ein Depot bei Trade Republic eröffnen, um erstmalig mit Aktien zu handeln oder ETF Sparpläne zu besparen.

Gebühren für das Trade Republic Depot

Die derzeit gültige Gebührenordnung wurde bereits seit September 2020 nicht mehr aktualisiert – was zeigt, dass seit längerem keine Gebührenänderung mehr stattgefunden hat. Der Anbieter ist seit Marktstart mit sehr wettbewerbsfähigen Preisen aktiv und scheint daran nichts ändern zu wollen, was sicherlich einen Teil des Erfolgs zu verantworten hat. Wenn Sie beispielsweise Wertpapiere in Höhe von 20.000 oder 30.000 Euro halten, können bei vielen Anbietern Depotgebühren im zweistelligen Eurobereich zusammenkommen. Allein daraus ergibt sich eine nicht zu unterschätzende Ersparnis bei einem günstigen Online Broker wie Trade Republic.

Kosten für Order

Nur einen Euro kostet der Trade in der Trade Republic App, unabhängig vom gewählten Produkt oder dem Ordervolumen. Während viele Wettbewerber hier ein durchaus komplexes Gebührenmodell eingeführt haben, welches sich aus fixen und variablen Gebührenanteil zusammensetzt, kontert Trade Republic mit Transparenz und Schlichtheit. Nur wenige Konkurrenten verlangen ähnlich niedrige Summen für den Wertpapierhandel. Lediglich beim Kauf der ETF Sparpläne ist der Preis von einem Euro pro Order nicht unüblich, hier gibt es sogar einige wenige Online Broker, die noch etwas günstiger sind.

Verzinsung auf dem Verrechnungskonto

Bei einer Vielzahl von Anbietern können die eigenen Finanzmittel nicht mehr kostenfrei geparkt werden. Aufgrund der niedrigen Kapitalmarktzinsen und der Tatsache, dass konventionelle Banken mittlerweile selbst traf Zinsen zahlen müssen, werden immer häufiger sogenannte Verwahrentgelte erhoben. Bei Trade Republic ist dies glücklicherweise nicht der Fall, Sie können das Depot frei von Gebühren und Guthabenzinsen führen.

ETFs und ETF Sparpläne bei Trade Republic

Zu den seit einigen Jahren immer beliebter werdenden Finanzprodukten gehören ETF und ETF Sparpläne. Die Indexfonds verbinden ein überschaubares Risiko mit vergleichsweise hohen Renditeaussichten – in Zeiten geringer Kapitalmarktzinsen können konventionelle Finanzprodukte hier nicht mehr mithalten. Bei Trade Republic haben Sie die Auswahl aus 1500 ETFs und etwa 300 ETF Sparplänen, die ab 25 Euro monatlich bespart werden können. Bei einem derart geringen Sparvertrag fallen natürlich auch überschaubare Gebühren von einem Euro pro Order ins Gewicht. Aus diesem Grund bietet Trade Republic auch Sparpläne an, die vollkommen kostenfrei sind. Nicht nur Neo Broker wie Trade Republic, sondern auch einige Direktbanken haben allerdings ähnliche Sparpläne im Portfolio um insbesondere Einsteigern die Entscheidung zum Besparen eines solchen Sparplans zu vereinfachen.

Gebühren auf ETF Sparpläne

Viele Online Broker unterscheiden zwischen einer Order von Aktien und ETFs auf der einen Seite und ETF-Sparplänen auf der anderen Seite. Weil die ETF-Sparpläne üblicherweise monatlich bespart werden und somit regelmäßige Transaktionen ausgeführt werden, fallen die Kosten für den Nutzer geringer aus. Das Gebührenmodell von Trade Republic macht hier hingegen keine Ausnahme: Der Neo Broker verlangt hier einen Euro pro Order. Damit ist der Anbieter zwar immer noch günstiger als viele Wettbewerber auf dem Markt, aber bei weitem nicht mehr konkurrenzlos. Wenn Sie also in erster Linie dieser Art von Sparplänen zum Kapitalaufbau nutzen möchten, sollten Sie sich womöglich nach Alternativen umsehen.

Mehr zum Trade Republic Broker

trade republic logo
Trade Republic Depot
Die wichtigsten Fakten zu Trade Republic im Überblick Trade Republic ist ein Online Broker, der seinen Sitz in Berlin hat und 2015 von Gründer Christian Hecker ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich hierbei um ein Kreditinstitut, das den Aktienhandel über eine App ermöglicht. Sie können dabei börsennotierte Wertpapiere kaufen und verkaufen. Der Anbieter ist

Das hat sich seit 2020 geändert

Als sogenannter Neo Broker ist Trade Republic erst vor zwei Jahren an den Start gegangen, und wendet sich seitdem an eine gut informierte aber junge Kundschaft – komplexe Gebührenmodelle stehen dem Expansionsdrang im Weg. Aus diesem Grund hat sich an dem Kostenmodell in den vergangenen zwei Jahren nichts geändert, nach wie vor verlangt Trade Republic nur einen Euro pro Order. Auch für die nächsten Jahre ist davon auszugehen, dass man an diesem Preismodell festhalten wird.

Auf diese Aspekte ist bei der Nutzung von Trade Republic zu achten

Durch das einfache Einrichten eines Depot bei Trade Republic sowie den unkomplizierten Handel per Trade Republic App ist die Hemmschwelle sehr gering, Aktien und ETFs zu kaufen. Wie bei einem Neo Broker üblich, gibt es allerdings keinerlei Beratung. Zwar wird entsprechend der Gesetze in Deutschland auf die Möglichkeit hingewiesen, dass Sie Ihr gesamtes Guthaben verlieren; trotzdem können insbesondere Neulinge von Schwankungen überrascht sein. Zudem können auch die 1500 ETFs nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Angebot im Vergleich zu vielen Direktbanken eher überschaubar ausfällt. Die Anzahl der handelbaren Wertpapiere ist beschränkt, zudem werden Transaktionen ausschließlich an der Lang & Schwarz Exchange ausgeführt. Weiterhin sollten Sie berücksichtigen, dass die Einlagensicherung nicht über die gesetzliche Mindestabsicherung hinausgeht. Wenn Sie allerdings an besonders geringen Gebühren interessiert sind und den Vorteil der intuitiven Trade Republic App zu schätzen wissen, ist dieser Anbieter wahrscheinlich genau der richtige für Sie. Auch für einen Neuling, der sich in das Thema einarbeiten möchte, aber trotzdem schnell und unkompliziert ein Depot eröffnen möchte, ist der Berliner Broker eine ganz ausgezeichnete Wahl.

Trade Republic: Private und technik-affine Anleger stehen im Fokus

Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die umfangreiche Beratungsleistungen in einer Filiale vor Ort anbieten. Ein dichtes Filialnetz in Deutschland zu unterhalten ist aber auch mit entsprechenden Kosten verbunden, die nicht alle Anleger indirekt tragen wollen. Auf diese Weise werden die niedrigen Kosten pro Order bei Trade Republic offenkundig realisiert. Der Handel findet über die App weitgehend automatisiert statt, sodass auch die Verwaltungskosten vom Depot bei Trade Republic gering ausfallen dürften. Ihnen als Kunden dürfte dies nur Recht sein: Bei überschaubaren Ordervolumen fallen hohe Pauschalgebühren, wie sie von vielen Wettbewerbern erhoben werden, besonders ungünstig ins Gewicht. Interessant sind in diesem Zusammenhang besonders auch die kostenlos erwerbbaren Sparpläne und die besonders niedrige Mindestsumme von 25 Euro. Bei vielen Konkurrenten müssen Sie mindestens die doppelte Summe monatlich aufbringen, um einen solchen Sparplan abschließen zu können.

Im Umkehrschluss bedeutet dies natürlich auch, dass versierte Kunden vielleicht nach Alternativen Ausschau halten sollten. So können beispielsweise keine klassischen Fonds gehandelt werden, und auch bei der Auswahl der Handelsplätze sowie der handelbaren Aktien ist das Portfolio überschaubar.

Fazit: Trade Republic ermöglicht Handel zu geringen Kosten

Obwohl erst seit 2019 auf dem Markt, gehört Trade Republic zu den erfolgreichsten Neo Brokern in Deutschland. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Durch die moderne und intuitiv zu bedienende App trifft Trade Republic den Zeitgeist der Generation Smartphone. Der Handel mit Aktien und ETFs wird bei immer mehr junge Menschen unter 30 Jahren zum Hobby und zu einer lukrativen Möglichkeit zu sparen. Das besonders transparente Gebührenmodell ist ebenso ein Vorzug wie die geringen Kosten als solches. Nur einen Euro je Order müssen Sie unabhängig vom Ordervolumen zahlen, um bei Trade Republic zu handeln.

Das Kaufen und Verkaufen von Aktien und ETFs ist nicht gänzlich ohne Vorwissen möglich, welches allerdings nicht durch entsprechende Beratungsleistungen von Trade Republic erbracht wird. Aus diesem Grund sollten Sie bereit sein, sich die nötige Expertise an anderer Stelle anzueignen. Zudem ist die Gebührenstruktur nur beim Kauf klassischer Wertpapiere besonders günstig, Sparpläne werden auch von vielen Konkurrenten preiswert offeriert. Profis dürften sich zudem von der überschaubaren Auswahl eingeschränkt fühlen. Der Handel findet zudem ausschließlich über LS Exchange statt. Wenn Sie sich an diesen Aspekten nicht stören, kann sich das Depot bei Trade Republic in jedem Fall lohnen.

trade republic logo
2,0
Gut
Gebühren
Monatsgebühr 10 von 10
Ordergebühren 20 von 20
Investment-Produktangebot
Aktien, Anleihen & Sparpläne 14 von 20
Derivate 10 von 10
Fonds & ETFs 15 von 22
Internationale Börsen 1 von 6
Apps
Apps 8 von 8
Punktzahl 80 von 101
Note 2,0
Jahresgebühr
0,00 €
Kosten / Order
1,00 €
Keine Depotführungsgebühren und Orderprovisionen
Enfach zu bedienende App
Unkomplizierte Handhabung
Bindung an Lang & Schwarz Exchange
Kein CFD-Handel
Funktionen
Aktienhandel
ETF
Kryptowährung
Sparpläne
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Einzahlungsmöglichkeiten
Gesamtkosten / Jahr
10,00 €
Jahresgebühr
0,00 €
Depoteröffnung
0,00 €
Mindesteinlage bei Eröffnung
0,00 €
Ordergebühren Telefon
Ordergebühren Post
25,00 € je Ausführung und je Orderaufgabe, -änderung, -streichung
Finanzaufsicht
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Bank
Trade Republic Bank GmbH
Anschrift
Kastanienallee 32
10439 Berlin
Web
XETRA Handel
Xetra
1,00 €
Fremdkostenpauschale je Handelsgeschäft (ausgenommen Sparpläne). Im Falle von Teilausführungen wird nur einmalig je Handelstag die Fremdkostenpauschale berechnet.
Midestgebühren
Maximalgebühr
Über die Autorin
Lisa Hofmann
Lisa Hofmann hat im Oktober 2020 ihren Bachelor of Arts in British American Studies mit Nebenfach Verwaltungswissenschaft erhalten und ist seit November 2020 Teil der qmedia-Redaktion. Im Oktober 2021 begann sie zusätzlich ein Masterstudium an der Universität zu Köln.
Das könnte Sie auch interessieren